Die 1. Mondlandung … vor  über 4o Jahren … Verschwörung, oder echt ?

Ein weiteres Jubiläum, das 40-jährige Jubiläum des Apollo 11-Flugs, der am 16. Juli 1969 mit einer Saturn-V-Rakete vom amerikanischen Weltraumbahnhof Kennedy Space Center in Florida startete, auf das ich heute eingehen möchte, auch wenn es bereits in 2009 stattgefunden hat, doch Jubiläen ziehen mich momentan magisch an …

“Ein kleiner Schritt für mich, ein riesiger Schritt für die Menschheit .”

… mit diesen Worten betrat der Astronaut Neil Amstrong am 20. Juli 1969 während des Fluges der Apollo 11 – Mission als erster Mensch die Oberfläche des Mondes.

Ich erinnere mich noch sehr genau, wie ich als Neunjährige – im Kreise der Familie – ganz gebannt auf das s/w-TV-Gerät starrte und es kaum glauben konnte …

Nach Apollo 11 folgten noch sechs weitere Apollo-Missionen und mit Apollo 17 endete am 14. Dezember 1972 die Ära der bemannten Mondlandungen. Nach 40 Jahren der ersten bemannten Mondmission ist die Rückkehr zum Mond ein heiß diskutiertes Thema, an dem weltweit Wissenschaftler forschen und Anstrengungen unternehmen.

Und natürlich gab und gibt es auch “Verschörungs-Theorien”, ob denn die Mondlandung echt war, mehr dazu in diesem Video (Teil 1) – falls du magst – :

<< HIER >> geht es zu Teil 2 dieses Videos, von “Professor Harald Lesch”, Professor für Astrophysik.

Mich interessiert, ob auch du die Mondlandung live miterlebt hast – falls du da schon auf der Welt warst – und, wenn ja, wie ? Und wie du darüber denkst, war diese Mondlandung echt ?

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in eine – hoffentlich – sommerliche Woche.

.

Vollmond-Magie

Und wieder scheint der Mond in voller Pracht und zeigt uns seine große Macht Geheimnisvoll wandert er nicht nur übers Land auch übers Meer Der Mann im Mond schaut zu uns hinab und hält viele Menschen auf Trab

Magisch zieht er mich an, ich komm nicht los von seinem Zauberbann.

- Pat Hettinger -

Wieder ist es soweit, Wochenstart und Vollmond-Nacht, dieser Zauber dauert nur eine Nacht.  Zieht vielleicht auch dich der Vollmond in seinen Zauberbann?

Ich wünsche dir einen guten Start in eine schöne, zauberhafte und sonnige Sommer-Woche.

P.S. Mehr Informationen zum Thema “Vollmond” findest du auch in meiner Artikel-Serie “Leben mit dem Mondkalender” – einfach HIER klicken.

.

Nun ist sie also vorbei, die “Fußball-WM 2010″ … und Spanien ist der Champion … ganz Spanien ist im Rausch, so wie wir im Jahr 2006 … doch wir können uns über Bronze freuen … auch wenn für viele “Deutschland : Holland” ein Traumfinale gewesen wäre, oder ?

GRATULATION an die Champions … und wer könnte das besser als Freddie Mercury” – Oueen - :

Es war mal wieder ein Spiel mit vielen Karten … wobei “für mich” eine Karte eindeutig hätte ROT sein müssen … da wäre es vielleicht gar nicht zur Verlängerung gekommen … Wie dem auch sei, der Sieger steht fest … Mich hat die deutsche 11 mit ihrer frischen Spielweise begeistert, auch wenn ich gar kein Fußball-Jeck bin … und ich danke den Jungs hiermit ganz herzlich für schöne und spannende Spiele … und ihre tolle Leistung … sie sind meines Erachtens die SIEGER DER HERZEN … und J. Löw bekommt sogar das Bundesverdienstkreuz …

Ach ja, was Kraken Orakel Paule angeht, der lag mal wieder richtig mit seinem Tipp … da Tintenfische nicht so hohe Lebenserwartungen haben bin ich gespannt, ob er uns vielleicht als OPA die nächste EM noch orakelt, oder wer dann für’s orakeln zuständig ist …

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche … und eine schöne Sommer-Woche … und immer schön COOL bleiben … bis bald

P.S. Was denkt du, trägt Freddie ein “oranges” oder ein “rotes” Halstuch und Schweißband ?

P.P.S. Werbung im Video – einfach weg-schalten !!!

NACHTRAG – 13. Juli 2010 – :

Paule geht in RENTE, hab’ ich heute gehört ! Hat er auch verdient … es freut mich, dass er trotz vieler guter Angebote “als Weltstar”  in seiner Heimat bleibt und jetzt seine wohl verdiente Ruhe genießen kann.

.

Was für ein Wochenende … Temperaturen bis 39 Grad … glatt zum dahin schmilzen …. und weiter geht’s in diesem Fußball-Sommer …

Ein Eis – bei diesen Temperaturen – tut doch wirklich immer gut, oder ? Deshalb gehört dieser “Langnese-Werbe-Hit” auch zu meinen Favoriten … schon recht alt, doch m.E. sehr schön …

Er wurde schon von einigen Teilnehmern in der Sommer-Hit “Blogparade” die noch bis zum 21. Juli 2010 läuft favorisiert und am 22. Juli gibt es dann eine HITPARADEn-Nachlese. Wer also noch Lust hat teilzunehmen schickt mir bitte einen Kommentar zu seinem Post mit Hit-Link HIER hin.

Hitzig und spannend war dieses Wochenende, und allen Fußball-Freunden wurden am Freitag und gestern schöne und spannende Viertel-Final-Spiele geliefert.

Und jetzt steht es fest …. Deutschland ist im Halb-Finale …. hatte Kraken Orakel Paul also wieder recht … und der nächste Gegner ist Spanien. Jetzt bin ich schon gespannt, was Paule da prognostiziert.

Alle anderen hatten sicher viel Spaß in der Natur … vielleicht im Schwimmbad … oder am See, im Pool … und unter dem Sonnenschirm …

Bei uns in NRW begann etwa 30 Minuten vor dem Deutschlandspiel ein heftiges Gewitter mit Starkregen. Das tat der Natur und uns Menschen gut, denn die Temperaturen sanken um 7 Grad. Da konnte man wieder einmal richtig durchlüften. Zum Spielende schien dann wieder die Sonne.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Sommer-Woche und die letzte Fußball – WM – Woche.

.

Momentan ist der Sommer ein einziger Traum … und wer weiß … vielleicht gibt es auch wieder ein Sommer – Märchen … so wie in 2006 ?

Zeit das sich was dreht

… so wie gestern … momentan entwickele ich mich doch noch zu einem Fußball-”WM”-Fan … ein schönes und spannendes Spiel … obwohl, für mich war es eindeutig ein “4 : 2″  …  für England  … und was meinst DU ?

Bei mir dreht sich momentan sehr viel … Bereits 2006 hat mich die Lebensfreude begeistert und ich hatte wirklich rein gar NIX mit Fußball am Hut … doch die Leidenschaft hat mich damals mitgerissen … und zieht mich gerade JETZT wieder in ihren Bann  … auch, wenn es einige viel  WICHTIGERE Dinge auf dieser Welt gibt, als diese Fußball-WM … muss ich mich jetzt deshalb schämen oder gar schlecht fühlen, oder “darf” ich mich einfach nur daran erfreuen ?

Der Song aus 2006  “Zeit das sich was dreht”  – von Herbert Grönemeyer – ist für mich auch ein “Sommer-Hit“. Also dann … Waka Waka … am 3. Juli … in Kapstadt, am Kap der guten Hoffnung … Deutschland gegen Argentinien  … geht es weiter … ist das “Kap” vielleicht ein gutes Omen ? Wir werden es sehen …

Zumindest stehen die Vorzeichen für einen schönen Sommer fest, denn gestern war “Siebenschläfer” und wie heißt es so schön: “Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.”

Ich wünsche dir einen guten Start in eine neue und sonnige Woche.

.

Bereits am 19. Mai d.J. habe ich einen Artikel verfasst: “Om … die heilige Silbe des Urklangs … das heilige Mantra …” in dem ich auf das “Projekt OM” hingewiesen habe und an dem ich mich am 19. Mai 2010 erstmalig beteiligt habe.

Heute ist der 3. Mittwoch im Monat und heute findet dieses Projekt wieder statt. Mehr Informationen dazu findest du auf der Website von “Oliver Aum” und in seinem Blog. In der Rubrik “Details” ist alles genau erklärt.

In seinem heutigen Newsletter teilt Oliver soeben mit, dass er das heutige Singen einem bestimmten Zweck widmen möchte und zwar “Zur Bewältigung der Öl-Katastrohpe” im Golf von Mexiko. Je mehr Menschen sich an diesem Projekt beteiligen, desto mehr Aufmerksamkeit und positive Schwingung bündeln wir und desto mehr können wir unserem Planeten Erde helfen, denn es ist an der Zeit, dass wir etwas unternehmen. Jeder auf seine Art, oder ?

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch du dich an diesem Projekt beteiligst. Dieses Projekt kannst du auch, falls du magst, live über “livestream” verfolgen, die Übertragung beginnt um 18.55 Uhr.

.

Heute fahre ich in meiner “Artikel-Serie” mit dieser ZEN – Geschichte “Der alltägliche Geist ist der Weg” fort:

“Ein Schüler des Zen kommt zu Zen-Meister “Nansen” und fragt ihn: “Was ist der Weg?”

Der Meister sagt: “Der alltägliche Geist ist der Weg.” Der Schüler fragt: “Wie kann man diesen alltäglichen Geist erlangen?” Der Meister antwortet: “Je mehr du nach ihm suchst, desto mehr verfehlst du ihn.” Wiederum fragt der Schüler: “Wenn ich nicht nach ihm suche, wie kann ich dann wissen, dass er der Weg ist?”

Meister Nansen erwidert: “Der Weg ist keine Sache des Wissens, noch eine Sache des Nichtwissens. Wissen ist Illusion, Nichtwissen ist gleichgültige Unbewusstheit.” Wenn du den Weg verwirklichst, wird dein Geist weit und offen wie der Himmel, frei von allen Hindernissen und Begrenzungen. Wie also kann man das eine als richtig und das ander als falsch ansehen?”

- Eine Gesichte aus dem Buch von “Zensho W. Kopp” – Die Freiheit des Zen: Das Zen-Buch, das alle Begrenzungen sprengt -***

“Die Aussage des Zen-Meisters Nansen > Der alltägliche Geist ist der Weg <  ist das Fundament des Zen.” Denn es heißt, das der alltägliche Geist des Zen vollkommen frei und ungekünstelt ist, ohne jegliche Unterscheidung von heilig oder nicht heilig, religiös oder nicht religiös, richtig oder falsch. Er ist nicht anderes als das natürliche Bewusstsein in unserem ganz gewöhnlichen Leben. Mitten im Alltag sollten wir die Wirklichkeit unseres Wesens erfahren, überall, zu jeder Zeit und egal in welcher Situation auch immer. Wir müssen nur unsere Augen öffnen und all-gegenwärtig sein.

Ich wünsche dir offene Augen für einen guten Weg – im Hier und Jetzt.

*** Buch-Empfehlung: Das Buch von Zen-Meister “Zensho” zeigt uns, wie wir uns von der Sklaverei des verselb – ständigten Denk-Zwangs befreien können um so in den Zustand reinen Bewusstseins zu gelangen. “Seine klaren Worte offenbaren uns anschaulich und sehr direkt die große Einfachheit und Freiheit des Zen. Ein außergwöhnliches Buch eines außergewöhnlichen Zen-Meisters.” Es ist im Stb, Schirner Verlag als Taschenbuch erschienen und bei amazon.de sofort lieferbar.

P.S. Vor einigen Tagen bin ich auf dem “zentao-Blog” gelandet. Nach meiner Ansicht gibt es “keine” zufälligen Zufälle und ich freue mich dort stöbern zu können, denn der “zentao” – Blog ist schon seit drei Jahren online, da gibt es VIELES zu entdecken über ZEN + anderes.

.

NACHLESE zur Blogparade … Freiheit … was bedeutet es für DICH ?

Freiheit ist jeden Tag NEU zu beginnen, auch wenn wir dazu einige Stufen nehmen müssen.

„Die Stufen zur Freiheit“

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder. -  Henry David Thoreau -

“Freiheit” (lateinsch: libertas) wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, OHNE Zwang zwischen verschiedenen Möglichkeiten auszuwählen und entscheiden zu können.” (aus wikipedia)

Am 5. Mai 2010 habe ich die Blogparade “Freiheit … was bedeutet es für dich?” ins Leben gerufen und in diesem Artikel habe ich deutlich gemacht, was ich unter Freiheit verstehe. Heute nun ist die Blogparade beendet und so möchte ich in dieser Nachlese meine Freude und meinen DANK darüber zum Ausdruck bringen, dass sich so viele Blogger und Leser an dieser Blogparade beteiligt haben. Einigen ist es erst einmal schwer gefallen, denn es ist ein sehr breit gefächertes Thema, und so ist es zu sehr unterschiedlichen und indiviuellen Artikeln und Kommentaren gekommen. Jeder EINELNE auf seine Art und Weise individuell, interessant und lesenswert.

Hier findest du die Artikel der Teilnehmer:

  1. Beate Neufeld  (1) mit ihrem Blog – plauderpause – am 08. Mai 2010
  2. Jürgen (1) mit seinem Blog – leben-lernen-lieben …. – am 15. Mai 2010
  3. Beate Neufeld (2) – plauderpause – am 18. Mai 2010
  4. Jürgen  (2) – leben-lernen-lieben – am 20. Mai 2010
  5. Irene mit  ihrem Libra-Online-Blog – am 01. Juni 2010.
  6. Petra mit ihrem Blog – Follygirl – am 07. Juni 2010
  7. Babsi mit ihrem Blog – babsiblog – am 08. Juni 2010
  8. Andreas mit seinem Blog – cimddwc – am 11. Juni 2010
  9. ocean mit ihrem Blog – oceanphoenix - am 14. Juni 2010 (Nachzügler)
  10. Babsi mit ihrem Blog – babsiblog – am 14. Juni 2010 (noch ein Nachzügler, den ich hier und jetzt “nach”-liefere).

Es gibt auch einige Leser, die lieber einen Kommentar zum Thema hinterlassen haben, die findest du hier:

  1. Helmut (helago.myblog)  – am 16. Mai 2010
  2. Alwin Mopf (Thomas) – am 07. Juni 2010
  3. Anette – am 07. Juni 2010
  4. Claudia (Im Auftrag der Perle) – am 07. Juni 2010
  5. Helmut (helago.myblog) – am 07. Juni 2010
  6. Fred (Freds-Blog) – am 08. Juni 2010

Beate und Jürgen haben beide gleich zwei Artikel beigesteuert und ich könnte zu diesem Thema noch viele Artikel veröffentlichen und werde dies sicherlich immer wieder tun. Hier meine Artikel , die ich während der Blogparade – veröffentlicht habe:

  1. Freiheit … was bedeutet es für dich ? -  am 05. Mai 2010
  2. Freiheit … ist das Einzige was zählt … am 16. Mai 2010
  3. Freiheit … des Denkens und Handelns … am 06. Juni 2010.

Nochmals ?-lichen DANK an alle Teilnehmer, Leser – auch die still mitlesenden – und die Kommentatoren.

Ich wünsche euch ALLEN einen guten Start in eine Woche voller Freiheit und Wunder ….  und viel Zeit zum Stöbern in den Artikeln und Kommentaren.

Licht & Liebe

Doris

P.S. Ich hoffe, dass ich jetzt alle Artikel und Kommentare – mit entsprechenden Links – aufgeführt habe. Falls nicht, dann bitte ich um “NACH-SICHT” und einen entsprechenden Hinweis.

Nachtrag:

Ich möchte nochmals kurz auf die Artikel zum Thema „Freiheit“ eingehen, denn diese sind „SEHR“ unterschiedlich ausgefallen, was meines Erachtens auch gut ist.

Es gibt auch einen Artikel, in dem sich der Autor sehr „verhalten“ auf alle möglichen „spirituellen“ Dinge  geäußert hat.

Doch dies gehört für mich zum Thema „Freiheit“ dazu, nämlich das RECHT auf FREIE Meinungsäußerung, denn, Gott-sei-DANK  leben wir NICHT in China.

Deshalb habe ich diesen Artikel in der Nachlese aufgeführt, auch wenn ich eben anders über die von diesem Autor aufgeführten, angezweifelten und teils ins Lächerliche gezogenen Dinge denke !

Hättet ihr diesen Beitrag gelöscht?

Und wenn ja, warum ?

Etwas traurig  stimmt mich, dass sich so wenige Kommentare zu dieser Blogparade einfinden.

Liegt es etwa an diesem „einen“ Artikel, der uns Gleichgesinnte aus der Fassung bringt ?

Ist es nicht gerade deshalb wichtig, dass wir uns NICHT von unserem Weg abbringen lassen, weil wir wissen, dass WIR auf dem richtigen Weg sind ?  Doch sollten wir – m.E. –  auch anders denkenden Menschen das Recht auf „Freiheit“ zugestehen, oder ? Auch ist es – m.E. – wichtig, dass wir JEDEN seine eigenen Erfahrungen sammeln lassen, auch wenn uns das noch so schwer fällt.

.

Wolkenreise … oder doch lieber eine Fußball-Reise … das überlasse ich DIR – vielleicht auch beides ? -:

“Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter Wolken zu ahnen.” - Madeleine Robinson –

Dieser Optimismus wird auch im deutschen offizielen WM-Song “Wir glauben an euch – 2010″ von “Sebastian Hämer” deutlich. “Schon der Glaube ist der Weg ins Ziel.” Wir werden sehen …

Ich wünsche dir, wie auch immer du dich entscheidest, einen wunderschönen Freitag und falls du ein Fußball-Fan bist – einen guten und optimistischen Start in die 19. Fußball-WM in Südafrika. Waka Waka – “Los – vorwärts geht’s” ***.

P.S. “Eroc” ist das Pseudonym von Joachim H. Ehrig, er ist Schlagzeuger, Keyboarder und Gitarrist; und wurde 1970 Drummer der Krautrock-Formation Grobschnitt, die er auch als Toningenieur unterstützte. 1975 veröffentlichte er nebenher mehrere Solo-Alben mit Musik, die in elektronische “Klangwelten” entführen. Die “Wolkenreise” war 1978 Auftaktmusik der “Grobschnitt-Bühnen-Show”, die Eroc zwei Jahre später als Solo-Single herausgebracht hat.

*** Mehr über “Waka Waka”, “Ke Nako” und “Yebo” kannst du  in meinem Artikel vom 7. Juni 2010 lesen.

.

.

Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben allen Lebens. In seinem kurzen Ablauf liegt alle Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, die Wonne des Wachsens, die Herrlichkeit der Kraft. Denn das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine Vision. Das Heute jedoch – recht gelebt – macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte GUT auf diesen Tag.

- aus dem Sanskrit -

Genau dies habe ich am letzten langen Wochenende gemacht. Ich habe “jeden” Tag GUT auf den Tag geachtet und diese Tage voller Glück und Harmonie genossen. Dabei habe ich mal wieder einige schöne Momente in der Natur – in meinem Garten -  per Foto festgehalten, denn mittlerweile habe ich große Freude an der Fotografie gefunden und wer weiß, vielleicht entwickelt es sich zu einem meiner Hobbys.

Damit möchte ich mich heute wieder am Projekt von Petra’s follygirl-Blog: “Das Foto am Donnerstag” beteiligen, auch wenn ich all’ diese Eindrücke eigentlich in meinem Herzen und in meiner Seele abgespeichert habe, so möchte ich euch alle gerne daran teilhaben lassen, falls ihr mögt. Es war ein traumhaftes Wochenende, endlich schien die Sonne über einige Tage hinweg und konstant und die Temperaturen kletterten auf “sommerlich”, obwohl ja “noch” Frühling ist, dies hat mich sehr bewegt. Und: Ich habe auch Phasen des “Nix-tuns” genossen. Einfach in der Natur sitzen, lauschen und wahrnehmen, die Vögel, die Katzen, die Bäume, Sträucher und Blumen in meinem Garten ansehen und wahrnehmen, was die Sonne und auch der Regen, der dann am Sonntag-Nachmittag einsetzte, in der Natur so alles bewegt. Diese ruhigen Tage, für die ich sehr dankbar bin, haben mir sehr viel Kraft gegeben.

Unsere Seerose im Teich hat sich schlagartig entwickelt und blüht in voller Pracht, wie auch die vielen anderen Blumen:

Die Fische freuen sich über diese Seerosenblätter und suchen dort den für sie so wichtigen Schatten. Oben seht ihr eine EINZELNE der schönen Seerosen-Blüten.

Gelegentlich steige ich auf unsere kleine Bank und werfe einen Blick über die Mauer. Dort grasen Ponys und Pferde und auch sie haben das schöne Wetter am Wochenende sehr genossen und das schöne, frische Gras genüsslich verzehrt:

Unsere Katze “Clio” (auch Söckchen genannt) hat dies von “oben” mit gebührendem Abstand genau verfolgt. Obwohl, es könnte auch sein, dass sie nach einem Mäuschen Ausschau gehalten hat.

Wir sind alle Teil der Natur, wenn wir also wieder mit wachen Augen die Natur wahrnehmen, dann ehren wir damit die göttliche Schöpfung und dies ist – meines Erachtens – auch “eine” unserer Aufgaben hier auf unserem Planeten.

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag und freue mich auf all’ die anderen Beiträge in “Petras-Blog“.

.

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
StatPress
Seit dem 19. September 2018 wurde diese Seite 25 mal aufgerufen.
105 Besucher heute.
4914 Besucher gesamt.