Heute nun mein letzter Reisebericht Nr. 6 zur “Nordeuropa 5 – Route” mit der Aidaluna ging es von Island nach Schottland, mit seinen weiten Hochmooren und wildromantischer Natur, die nicht selten unter geheimnisvollen Nebelschleiern liegt und die das mystische Bild der schottischen Highlands prägen.

Loch Ness ... Nessi lässt grüssen ...

Da ist es kaum verwunderlich, dass die Sagen um Nessi seit Jahrhunderten lebendig bleiben. Nach einem weiteren Seetag, am 30. Juni 2011, hatten wir 793 Seemeilen (1.469 Kilometer) von Reykjavik bis nach Schottland hinter uns gebracht und legten morgens um 7.00 Uhr am Admiralty Pier von Invergorden an. Einer kleinen, beschaulichen und fast verschlafenen Hafenstadt von der aus wir uns auf den Weg machten um die atemberaubende Schönheit der Natur und die Burgen und Schlösser zu entdecken, denn nach so vielen Seetagen freuten wir uns tatsächlich auf Land unter den Füßen.

Selbstverständlich kam auch der Fußball an Bord der AIDAluna nicht zu kurz und die Frauen-Fußball WM war sehr gefragt. Das Spiel Deutschland : Nigeria wurde sogar auf der ganz grossen Leinwand gezeigt.

... Frauen-Fußball WM ... Deutschland : Nigeria ... 1 : 0 ...

Schottland wir kommen …

... auf dem Weg nach Schottland ...

 

... Schottland schon in Sicht ? ...

Wir wurden schon mystisch begrüßt …

... Ankunft in Invergorden ... das mystische Schottland heißt uns willkommen ...

und bereits um 9.00 Uhr startete unsere Busreise, die uns zunächst nach Inverness führte, die einzige größere Stadt in den Highlands, in der wir allerdings nur 30 Minuten Aufenthalt hatten und nur an den Sehenswürdigkeiten vorbei fuhren. Burgherr des Ortes war Macbeth, bekannt durch das gleichnamige Drama Shakespeares.

... Burg in Inverness ...

In Inverness deckten sich einige Touristen mit gutem schottischen Whisky ein, denn wer Schottland kennen lernt, der kommt in der Regel nicht an diesem Getränk vorbei, es gilt als Nationalgetränk. Wir schon, denn wir sind keine Whisky-Liebhaber, übrigens aus dem gällischen übersetzt “Wasser des Lebens”. Unser – in Kilt gekleideter Reiseführer – erzählte uns so einiges, was ich bislang nicht wusste. Unter anderem auch, das Whisky aus Getreide gebrannt wird.

Es ging weiter nach Urquhart Castle, einer schönen Burgruine am See …

... die Ruinen von Urquhart Castle ...

sehr idylisch gelegen …

... idylisch am See von Urquhart Castle ...

Alter Schotte, ich sag’s euch, ich fühlte mich zurück versetzt in alte Zeiten, ganz als wäre ich ein Burgfräulein … von diesen Zeiten berichtete auch dieser

... "alte" Schotte ... in den Runinen von Urquhart Castle ...

doch auch er erzählte uns nicht, was – oder ob – die Schotten etwas unter ihrem Kilt tragen … Die Zeit verging wie im Fluge … und schon ging es mit dem Bus wieder zurück nach Invergorden, vorbei am

... Loch Ness Exhibition Centre ...

An dem wir nur für wenige Minuten anhielten, auf vielfachen Wunsch der Touristen, war es uns möglich ein Foto von Nessi (siehe oben) zu machen … flott, flott … durch die sagenumwobene, schöne und weite Landschaft, doch Fotos waren nur durch die Glasscheibe des Busses möglich … na ja … zu schade ! … Noch einmal vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten von Invergorden und zurück zum Schiff. Wer gerne mehr über Schottland erfahren möchte, der klickt < HIER > und gelangt zum sehr interessanten “Schottland-Wegweiser”.

Bereits um 18.00 Uhr legten wir in Invergorden ab … und starten Richtung Deutschland.

... es hieß Abschied nehmen von Schottland ...

560 Seemeilen (1.037 km) mit einem letzten bewölkten Seetag, bei 14 Grad lagen vor uns.

Zum letzten Abend-Essen auf der AIDAluna, am Samstag, dem 2. Juli 2011 gab es dann neben all’ den üblichen Leckereien auch noch diese wunderschöne Torte.

... letztes Abend-Essen auf der Aidaluna ... mit Torte zur Nordland Route ...

Am Sonntag, den 3. Juli 2011 legten wir im verregneten Hamburg, am Pier an

... morgens um 6.00 Uhr ... legte die AIDAluna in Hamburg an ...

dort herrschte schon geschäftiges Treiben. Etliche LKW’s standen schon bereit und wir beobachteten nach einem letzten Frühstück noch ein Weile, wie die AIDAluna wieder neu bestückt wurde … für die nächsten Gäste, die am Abend Hamburg Richtung Nordeuropa verlassen würden.

So ging unsere “Nordeuropa 5 – Route” zu Ende, 4.331,5 Seemeilen (8.021,9 km) hatten wir zurück gelegt … und mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wir die AIDAluna … und machten uns auf den Heimweg.

Fazit: Eine sehr schöne Reise-Route mit interessanten Reise-Zielen, jedoch kamen uns die Ausflugs-Zeiten zum größten Teil einfach zu kurz vor. Pech, dass wir in Reykjavik … wo wir 2 Tage Zeit gehabt hatten … leider keine Ausflüge wahrnehmen konnten. Das Schiff ist sehr schön, sehr gross, hervorragend ausgestattet, auch mit einem schönen Body & Soul Spa-Bereich … doch uns war es dennoch etwas zu überlaufen … im Vergleich zur Midnatsol von Hurtigruten (siehe meine Reiseberichte zur Reise im März 2011) … allerdings lassen sich diese beiden Schiffe eigentlich gar nicht vergleichen. 607 Mann Besatzung für über 2.000 Passagiere (1.052 Gästekabinen), die sehr fleißig und immer freundlich waren. Hervorragendes Essen in den verschiedensten Restaurants. Für uns war es die erste Seereise auf einem der Schiffe der AIDA-Crusises … und wir wünschen uns weitere Seereisen zu unternehmen. Ob dies dann auf einem der Schiffe von AIDA-Crusises sein wird oder eher auf einem Postschiff von Hurtigruten … nun, wir bevorzugen halt eher das Kleine, gemütlichere und ursprünglichere … und für dieses Jahr werden die Planken unter unseren Füßen wohl nur noch Fluß-Schiffe betreten, wie z.B. anläßlich der Kölner Lichter, über die ich kurz berichtet habe. Das nächste grössere Reise – Projekt werden wir erst in 2012 antreten.

Alles in allem eine unvergessliche, schöne Reise … zu gerne hätte ich euch noch mehr Fotos gezeigt, doch ihr wisst ja – trotz erheblicher Verkleinerung der eingestellten Fotos – baut der Blog extrem langsam auf, und nach wie vor bin ich noch nicht auf den Trichter gekommen, wie ich dieses Problem lösen kann … vielleicht werde ich irgendwann einmal einen eigenen Foto-Blog einrichten. Doch ich hoffe, dass ich euch mit meiner bescheidenen Auswahl an Fotos und den Informationen die Highlights dieser Reise näher bringen konnte.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Wer so eine Reise gemacht hat sollte wirklich Foto´s mit Notizen machen, so wie du in diesem Blog. Schöner Bericht + wunderschöne Reise.
    Liebe Grüsse
    Betty Jones

  • Endlich jemand, der Nessi gesehen hat :-) Die Gegend um Inverness habe ich damals als wild-romantisch empfunden. Uns hat sich Nessi allerdings nicht gezeigt. :-( . Danke, dass du uns auf diese wunderschöne Reise mitgenommen hast.

  • Liebe Doris,
    das war aber eine schöne Reise. Danke fürs Mitnehmen. :-)
    Nach Schottland möchte ich auch mal gerne. Wer weiß, vielleicht komme ich da ja irgendwann mal hin. :-)

    Liebe Grüße,
    Martina

  • Lilli:

    Liebe Doris!
    Vielen Dank für Deine ausführlichen Berichte.
    Du schreibst so schön anschaulich, dass ich mich da so richtig reinfühlen kann. Schön, dass ich “mitfahren” durfte.

    Meine Hurtigruten-Reise sollte heute eigentlich entschieden werden, wir (meine Freundin und ich) hatten eine Option auf der Kong Harald am 26.04.2012 und nun …………. ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll – meine Freundin hat einen Rückzieher gemacht. Sie hat sich meiner Meinung nach von Bekannten beschwatzen lassen, zu teuer und dies und das.

    Na, muss es halt hinnehmen und habe mich virtuell ja schon lange auf dem Nordkap umgesehen und auch ganz viele Fotos und Reiseberichte im www gelesen. Schwärm ich halt noch etwas länger, vielleicht klappt es ja doch noch mal. Einzelkabine ist mir allerdings zu teuer und zu zweit ist es auch schöner, um sich mitteilen zu können.

    Das tat mir jetzt mal gut, hier zu schreiben, denn ich konnte noch mit niemand darüber reden.

    Liebe Grüße und ich freu mich für Dich, dass Du so schöne Erlebnisse haben durftest.
    Lilli :-)

  • Bei WordPress habe ich keine Sorgen mit den Fotos.
    Aber danke für deine Mühe. Ich weiß wie es ist, solche Berichte zu erstellen. Bin ja mit meiner England-Tour seit einiger Zeit zugange, oft ein Bericht über einen Vierteltag…
    Das Schloß von Mac Beth in Inverness sieht ja noch richtig prächtig aus. Das hätte ich gern besichtigt. Dem Herrn mal auf den Leib rücken ;-) das wünschte ich mir. Als wir in Schottland waren, waren wir in Edinburgh und dann im Grenzbereich zu England.
    Tja, Loch Ness mit Nessie muss wohl oft bewundert werden, von allen Touristen, denke ich.
    Schade, dass ihr leider doch recht wenig Zeit hattet. Immerhin habt ihr doch einiges gesehen.
    Ganz herzlichen Dank für die mitreißenden und spannenden, wunderbar bebilderten Berichte.

  • Endlich habe ich mal Nessi gesehen ;-)

    Eine wunderschöne Reiseroute habt ihr euch ausgesucht!

    Herrlich!

    Ich sende dir viele liebe Grüße,

    die Emily

Kommentieren

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
StatPress
Seit dem 16. Oktober 2018 wurde diese Seite 114 mal aufgerufen.
38 Besucher heute.
4989 Besucher gesamt.