In dem ansprechend illustrierten Taschen-Buch “Mehr Energie – weniger Stress … mit Magnet-Schmuck” wird das Geheimnis der positiven Kraft der Magnete gelüftet.

Sie erfahren alles über die Wirkung der Magnete und ihre lange Geschichte. Viele Erfahrungsberichte von Magnet-Schmuck-Anwendern runden die interessanten Informationen ab.

weiterlesen »

Der Jahres-Rückblick auf das Jahr 2010 … sagt mir, dass Veränderungen im neuen Jahr “2011″ möglich sind !

Das beziehe ich “nicht nur” auf mich. Ich möchte hier NICHT all’ die Dinge aufzählen, die in dem nun ablaufenden Jahr NICHT positiv gelaufen sind, denn diese kennen wir ALLE nur zu gut!

Ich denke positiv und dies auch im Bezug auf das Welt-Geschehen  – im NEUEN Jahr , und  auch, das dies möglich ist.

Und wie siehst du das ? weiterlesen »

Haben wir Mut zur Veränderung ?

Leben heißt, sich verändern. Vollkommen sein heißt, sich oft verändert zu haben.

- John Henry Newman- Zum “Bonus-Punkte”  … und zum Mut … sammeln in diesem Lebens-Spiel …  fordert uns “Xavier Naido” mit diesem Song auf:

Leider erscheint uns die Idee, jemand Anderen zu verändern, viel faszinierender, als an uns selbst zu arbeiten. - Unbekannter Autor -

Vor Veränderung haben wir alle eine gewisse “Angst” und deshalb erfordert es MUT, auch wenn schon öfter einmal etwas SCHIEF gegangen ist. Doch haben wir dann die Angst überwunden und lassen wir Veränderung zu, sowohl bei uns, also auch beim Anderen, dann öffnet sich eine neue Tür … und dann kann sich so viel Neues entwickeln …

Ich wünsche dir Mut und einen guten und liebevollen Tag.

P.S.

“Mut ist das Übertreten der SELBST gesteckten Grenzen.”

- Elisabeth Hable -

P.P.S.

Mit diesem Artikel denke ich ganz besonders an “Andrea” und ich bewundere ihren MUT zur Veränderung. Mit ihrem Mut ist sie jetzt zurück nach Deutschland gekehrt, denn sie wollte NICHT den Anderen verändern – sie hat sich lieber selbst verändert. Auch wenn ich in dieser “Lebens-Geschichte” nicht alle Einzelheiten kenne, ich bewundere diese Lebens-Einstellung … zum Lebens-Spiel … und ihre Umsetzung … zu der ich Andrea weiterhin alles erdenklich Liebe und Gute wünsche.

.

NACHLESE zur Blogparade … Freiheit … was bedeutet es für DICH ?

Freiheit ist jeden Tag NEU zu beginnen, auch wenn wir dazu einige Stufen nehmen müssen.

„Die Stufen zur Freiheit“

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder. -  Henry David Thoreau -

“Freiheit” (lateinsch: libertas) wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, OHNE Zwang zwischen verschiedenen Möglichkeiten auszuwählen und entscheiden zu können.” (aus wikipedia)

Am 5. Mai 2010 habe ich die Blogparade “Freiheit … was bedeutet es für dich?” ins Leben gerufen und in diesem Artikel habe ich deutlich gemacht, was ich unter Freiheit verstehe. Heute nun ist die Blogparade beendet und so möchte ich in dieser Nachlese meine Freude und meinen DANK darüber zum Ausdruck bringen, dass sich so viele Blogger und Leser an dieser Blogparade beteiligt haben. Einigen ist es erst einmal schwer gefallen, denn es ist ein sehr breit gefächertes Thema, und so ist es zu sehr unterschiedlichen und indiviuellen Artikeln und Kommentaren gekommen. Jeder EINELNE auf seine Art und Weise individuell, interessant und lesenswert.

Hier findest du die Artikel der Teilnehmer:

  1. Beate Neufeld  (1) mit ihrem Blog – plauderpause – am 08. Mai 2010
  2. Jürgen (1) mit seinem Blog – leben-lernen-lieben …. – am 15. Mai 2010
  3. Beate Neufeld (2) – plauderpause – am 18. Mai 2010
  4. Jürgen  (2) – leben-lernen-lieben – am 20. Mai 2010
  5. Irene mit  ihrem Libra-Online-Blog – am 01. Juni 2010.
  6. Petra mit ihrem Blog – Follygirl – am 07. Juni 2010
  7. Babsi mit ihrem Blog – babsiblog – am 08. Juni 2010
  8. Andreas mit seinem Blog – cimddwc – am 11. Juni 2010
  9. ocean mit ihrem Blog – oceanphoenix - am 14. Juni 2010 (Nachzügler)
  10. Babsi mit ihrem Blog – babsiblog – am 14. Juni 2010 (noch ein Nachzügler, den ich hier und jetzt “nach”-liefere).

Es gibt auch einige Leser, die lieber einen Kommentar zum Thema hinterlassen haben, die findest du hier:

  1. Helmut (helago.myblog)  – am 16. Mai 2010
  2. Alwin Mopf (Thomas) – am 07. Juni 2010
  3. Anette – am 07. Juni 2010
  4. Claudia (Im Auftrag der Perle) – am 07. Juni 2010
  5. Helmut (helago.myblog) – am 07. Juni 2010
  6. Fred (Freds-Blog) – am 08. Juni 2010

Beate und Jürgen haben beide gleich zwei Artikel beigesteuert und ich könnte zu diesem Thema noch viele Artikel veröffentlichen und werde dies sicherlich immer wieder tun. Hier meine Artikel , die ich während der Blogparade – veröffentlicht habe:

  1. Freiheit … was bedeutet es für dich ? -  am 05. Mai 2010
  2. Freiheit … ist das Einzige was zählt … am 16. Mai 2010
  3. Freiheit … des Denkens und Handelns … am 06. Juni 2010.

Nochmals ?-lichen DANK an alle Teilnehmer, Leser – auch die still mitlesenden – und die Kommentatoren.

Ich wünsche euch ALLEN einen guten Start in eine Woche voller Freiheit und Wunder ….  und viel Zeit zum Stöbern in den Artikeln und Kommentaren.

Licht & Liebe

Doris

P.S. Ich hoffe, dass ich jetzt alle Artikel und Kommentare – mit entsprechenden Links – aufgeführt habe. Falls nicht, dann bitte ich um “NACH-SICHT” und einen entsprechenden Hinweis.

Nachtrag:

Ich möchte nochmals kurz auf die Artikel zum Thema „Freiheit“ eingehen, denn diese sind „SEHR“ unterschiedlich ausgefallen, was meines Erachtens auch gut ist.

Es gibt auch einen Artikel, in dem sich der Autor sehr „verhalten“ auf alle möglichen „spirituellen“ Dinge  geäußert hat.

Doch dies gehört für mich zum Thema „Freiheit“ dazu, nämlich das RECHT auf FREIE Meinungsäußerung, denn, Gott-sei-DANK  leben wir NICHT in China.

Deshalb habe ich diesen Artikel in der Nachlese aufgeführt, auch wenn ich eben anders über die von diesem Autor aufgeführten, angezweifelten und teils ins Lächerliche gezogenen Dinge denke !

Hättet ihr diesen Beitrag gelöscht?

Und wenn ja, warum ?

Etwas traurig  stimmt mich, dass sich so wenige Kommentare zu dieser Blogparade einfinden.

Liegt es etwa an diesem „einen“ Artikel, der uns Gleichgesinnte aus der Fassung bringt ?

Ist es nicht gerade deshalb wichtig, dass wir uns NICHT von unserem Weg abbringen lassen, weil wir wissen, dass WIR auf dem richtigen Weg sind ?  Doch sollten wir – m.E. –  auch anders denkenden Menschen das Recht auf „Freiheit“ zugestehen, oder ? Auch ist es – m.E. – wichtig, dass wir JEDEN seine eigenen Erfahrungen sammeln lassen, auch wenn uns das noch so schwer fällt.

.

Leben mit “ZEN”  … Lebens-Energie durch die Konzentration auf das Wesentliche gewinnen. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit bewusst auf das richten, was gerade ist und den Augenblick im HIER und JETZT genießen, ganz OHNE Furcht vor der Zukunft und ohne Ballast aus der Vergangenheit, und wenn wir im Alltag mit “ZEN” leben, dann finden wir zu einer neuen Einstellung zu den täglichen Arbeiten, dann gewinnen wir hinzu an Lebensfreude, halten INNE – nehmen uns einige Minuten Zeit.

Zeit für uns selbst und die Welt, die uns umgibt.

Wenn wir uns diese Zeit nehmen, dann nehmen wir Dinge intensiver wahr, lauschen aufmerksamer auf Geräusche und werden den “Reichtum” des LEBENS deutlicher spüren.

Diesen Weg zur “Harmonie des Herzens” weisen uns die fernöstlichen Gedanken und Lebenserfahrungen – “ZEN”. Genau an diesem Punkt befinde ich mich gerade – wieder einmal – und deshalb möchte ich in den nächsten Wochen eine “Artikel-Serie” zum “ZEN” schreiben, da mich diese fernöstlichen Gedanken sehr beflügeln und vielleicht erreiche ich auch DICH damit.

“Der Zauber des Augenblicks liegt in der Magie des Alltäglichen.”

- fernöstliches Zitat -

So wünsche ich dir jetzt noch eine schöne, intensive und beflügelte Woche.

Ein liebevoller Gedanke hat einen positiven Effekt für unsere Gesundheit – körperlich wie geistig. Er hat die Kraft zu heilen.

- Thich Nhat Hanh -

Ob Wissenschaftler vielleicht eines Tages in der Lage sind zu messen, ob die positive Energie von Gedanken in der Lage ist etwas zu verändern ?

Ich habe jedenfalls wieder einmal ganz deutlich gefühlt, dass mir viele liebevolle Gedanken zu teil wurden, getragen von Verstehen und Mitgefühl und diese haben mich durchdrungen und haben Anteil und Wirkung an der Heilung – es geht mir GUT.

Ich danke euch ALLEN ganz herzlich für all’ die liebevollen Gedanken, sei es per Kommentar, per E-Mail oder per Telefonat. VIELEN HERZLICHEN DANK !

.

In ihrem Buch “Begegne deiner Seele” beschreibt Diana Cooper sehr eindrucksvoll, wie wir unser Herz befreien können und die Energie des Universums empfangen können.

“Wenn wir bereit sind, dem Pfad des Lichts zu folgen, wird unsere Seele sich entfalten.”

- Diana Cooper -

Sie zeigt uns, dass jeder von uns sein Leben ins Positive wenden kann und wie wir unser inneres Potenzial wecken und nutzen können um zu unserer wahren Bestimmung zu finden. In einfühlsamer Art und Weise führt sie uns sanft in die Bewußtwerdung von Mustern, Glaubenssätzen und Verhaltensweisen. Ein m.E. sehr empfehlenswertes Buch für all diejenigen, die sich weiter entwickeln wollen, die momentan vielleicht unzufrieden mit dem sind, was gerade in ihrem Leben passiert.

Schritt für Schritt führt sie den Leser durch den Prozess der inneren Transformation, hin zu Gesundheit, Glück und Lebensfreude. Durch praktische Beispiele und wirksame Affirmationen und Anregungen ermöglicht sie es so, dass wir negative Gedanken-Muster los-lassen und dadurch unser Herz und unsere Seele befreien, um so ein Leben im vollkommenen Einklang mit unserem tiefsten Inneren zu erfahren.

Dieses Buch “Begegne deiner Seele” ist im HEYNE – Verlag erschienen und bei amazon sofort lieferbar.

.

Malen mit Licht “Lightwriting oder auch Lightpainting” wird immer beliebter und begeistert Künstler als auch Hobbyfotografen. Es entstehen Fotos und Videos mit verblüffenden Effekten. Aus Licht wird Kunst.

Alles was dazu benötigt wird ist eine Grund-Ausstattung die aus folgenden Dingen besteht: 1. Eine Digital-Kamera, 2. ein Stativ, 3. eine Taschenlampe, an statt der Taschenlampe kann auch eine andere Lichtquelle verwendet werden, wie z.B. Wunderkerzen, Fackeln und bestimmte Feuerwerkskörper. Die Belichtungszeit der Kamera wird auf zehn bis 30 Sekunden eingestellt. Die Lichtempfindlichkeit, also der ISO-Wert der Kamera, wird auf 100 eingestellt und die Blende ist so klein wie möglich einzustellen. Dann kann es losgehen. Den Auslöser betätigen, vor die Kamera stellen und die Lichtquelle in Richtung Kamera halten und losmalen. Je mehr du dich selbst bewegst, desto weniger wirst du nachher auf dem Foto zu sehen sein. Bleibst du still an einem Ort stehen, dann sieht man dich später auch auf dem Bild. Mit etwas Fantasie und viel Übung entsehen so schöne und bunte Bilder, wie dieses Video sehr eindrucksvoll belegt:

Diese Technik ist gar nicht so neu, denn Pablo Picasso war der erste Künstler, der damit vor rund 100 Jahren experimentierte. Diese Effekte der Langzeitbelichtung für Street-Art, Graffiti oder gar Werbung zu nutzen, auf die war lange Zeit niemand gekommen. Die Mitglieder des Kölner Künstlerkollektivs “Lichtfaktor” begannen Ende 2006 damit, da sie für einen Kunden Werbung zum Thema “Energie in Bewegung” machen sollten und haben dafür diese Technik angewandt. Etwa ein Jahr später haben sie die Bilder ins Internet gestellt und waren überrascht, das sie hunderte von E-Mails und viele Folgeaufträge bekamen. Mehr zu diesen Künstlern und einige ihrer  Tipps zum Lightwriting erfährst du, wenn du magst, in diesem Video:

Bei YouTube findest du eine Menge weiterer interessanter Videos. Ich würde mich freuen, wenn ich dir mit diesem Artikel diese Kunst nahebringen konnte oder dich gar damit motiviere es auszuprobieren. Ich, für meinen Teil, bin jedenfalls ganz begeistert. Weitere interessante Infos findest du auf der Seite von “Lichtfaktor“, oder auch hier: http://www.netzwelt.de/news/77006-fototipp-lightwritingmalen-licht.html.

Jetzt bin ich sehr gespannt auf deinen Kommentar. Vielleicht schickt mir der ein oder andere Hobbyfotograf eines seiner Kunstwerke. Ich würde mich sehr freuen.

.

Die Kraft der Gedanken … mit der “Methode der Umpolung” – Gedanken “positiv”  ver-ändern …

Unsere Gedanken und Gefühle sind Energie. Energien beeinflussen uns selbst und auch die Menschen und “Ereignisse”, an die wir denken. Energie ist Schwingung und bewegt sich außerhalb von Raum und Zeit.

Die Gedanken-Energie, die wir an eine Person richten, wird den Gedanken-, Gefühls- und Astralkörper erreichen und beeinflussen und dadurch eine Reaktion auslösen und sie beeinflussen, ganz abhängig davon, was wir eben denken. Positive und negative Gedanken sind sehr kraftvoll, d.h., wir können dazu beitragen, sowohl unangenehme als auch angenehme Stimmungen bei anderen Menschen hervorzurufen und tragen damit dazu bei ihre Energien auf- oder abzubauen.

Wenn wir uns dessen bewusst werden und positivere und optimistischere Gedanken und Gefühle für uns selbst, das Leben und andere Menschen haben möchten, dann sollten wir anfangen unsere negativen Gedanken zu ändern.

Ich habe hierzu einmal vor langer Zeit in einem Seminar folgende Übung kennengelernt: „Die Methode der Umpolung.“

? Aufmerksam – sein, wenn die negativen Gedanken und Gefühle auftreten.

? Innehalten.

? Einige positive Seiten an mir selbst, oder an der Person, über die ich negativ denke, finden.

? Üben,

? üben … und nochmals

? üben, denn Übung macht bekanntlich den Meister …

Mir persönlich hat diese Übung, die ich immer und immer wieder “übe” sehr geholfen, die Personen an die ich denke wieder aufzubauen, als auch mich selbst darin zu stärken, stets positiv von mir und dem Leben zu denken.

Es ist also eine Übung, anders zu denken und zu handeln. Eine Übung zum POSITIVEN DENKEN, für jeden einzelnen Menschen, für sich selbst, für das Leben und auch für unsere Welt.

Ich wünsche euch allen einen schönen Freitag und einen guten Start in ein Wochenende – mit vielen positiven Gedanken -.

P.S.  Johanna hat in ihrem “Lichtkommunikations-Blog” einen sehr wichtigen Artikel eingestellt, auf den ich hier hinweisen möchte: http://lichtkommunikation.wordpress.com/2010/05/03/die-olkatastrophe-und-was-du-tun-kannst/ .

.

… Tic … Tac … die Zeit vergeht wie im Flug … und deshalb habe ich mich wieder einmal mit dem Geheiminis der Zeit und der Relativitätstheorie von Albert Einstein beschäftigt.

E = mc (hoch) 2. Mit dieser Formel hebt Albert Einstein Anfang des 20. Jahrhunderts die Wahrnehmung der Welt aus den Angeln.

Tic … Tac … die Stunden, Minuten und Sekunden verfliegen einfach nur so. Oft frage ich mich abends, was habe ich denn heute alles gemacht bzw. geschafft. Heute ist schon wieder Freitag, plups … einfach so ist eine ganze Woche schon wieder vorbei. Kennst du dieses Gefühl auch ? Fragst du dich auch schon einmal, wo ist denn die Zeit geblieben ?

Albert Einstein sagt in seiner Relativitästheorie: “Bewegung verursacht eine Verlangsamung der Zeit.” Und: “Bewegte Uhren ticken langsamer als unbewegte.” Doch das liegt wohl am Zustand des Betrachters. Es dauerte 50 Jahre, bis seine Theorie, anhand einer Atom-Uhr, nachgewiesen wurde. Ich, für meinen Teil, bin ständig in Bewegung und scheine diese Theorie offensichtlich NICHT wirklich zu verstehen. Denn wenn es stimmt, dass “bewegte” Uhren “langsamer” ticken als “un-bewegte”, dann sollte ich mich wohl eher nicht mehr ständig bewegen, denn dann würde es mir vielleicht nicht mehr so vorkommen, dass die Zeit mir nur so davon rast.

Wenn du “Zeit” und Lust hast, dann schaue dir einmal dieses Video an:

Albert Einstein hatte erkannt, dass die Welt NICHT das ist , was sie scheint. Ihre wahren Eigenschaften bleiben uns verborgen. Sichtbar werden sie erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten.

Also dann, bleibe ich doch lieber weiterhin in Bewegung und das mit “hoher” Geschwindigkeit ! Kein Körper im gesamten Universum kann schneller sein als das LICHT.

Tic … Tac …  ich wünsche dir ein Wochenende voller Licht und Liebe …

.

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
StatPress
Seit dem 14. Oktober 2018 wurde diese Seite 71 mal aufgerufen.
67 Besucher heute.
4998 Besucher gesamt.