Friedliche Fußball-Begegnungen sind möglich … diese Erfahrung durfte ich gestern, am Samstag, den 11. Dezember 2010, beim letzten Heimspiel, vor der Winterpause, im Rhein-Energie-Stadion in Köln machen und darüber war ich sehr froh.

Ich bin absolut kein besonderer Fußball-Jeck, doch ich mag – als “Fast-”Kölnerin – den “1. FC Köln”, wie sollte es auch anders sein. Seit über 20 Jahren war ich in keinem Fußball-Stadion mehr, einfach weil ich so grosse Menschen-Ansammlungen lieber meide, und so war ich auch noch nie im Rhein-Energie-Stadion. Sehr gerne wollte ich meinem Göttergatten einmal seinen Wunsch erfüllen und ihn zu einem Heimspiel begleiten, und das habe ich gestern – endlich – getan.

Es war für mich eine völlig neue, einzigartige und positive Erfahrung … noch dazu hat der 1. FC Köln : Eintracht Frankfurt (1:0) gewonnen. Faszinierend war die Stimmung im Stadion, mit mehr als 45.000 Zuschauern, trotz des sehr bescheidenen Wetters. Unglaublich, was sich in der Südkurve (s. Foto/per Handy aufgenommen) und auch im Block der Nordkurve – für die Gast-Mannschaft – bei den wirklich eingefleischten Fans, bereits vor Spielbeginn, abspielt hat. Gänsehaut-Feeling entstand dann, als die Hymne des 1. FC Köln gespielt wurde … puh, das kannte ich bislang nur von Fotos und kurzen TV-Ansichten, doch mitten drin sein … das ist wirklich sehr ergreifend …

weiterlesen »

Shrek lass’ nach, spätestens seit dem 1. Kino-Film von Shrek ist der Esel “Donkey” mein Star,  und der passt heute ganz wunderbar in das Tier-Alpabeth von Clara Himmelhoch … i A, i A …

Und, wie hieß gleich der Bürgermeister von Wesel ?

Warum glauben eigentlich so viele Menschen, dass die Esel “dumm, störrisch und stur” sind ?

Im Wortschatz der Schimpfwörter kommen die Tiere leider nicht immer so gut weg.

weiterlesen »

Heute möchte ich dich an John Lennon erinnern, er wäre heute 70 Jahre alt geworden … was für eine Vorstellung …

Er war einer der erfolgreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts und wurde am 9. Oktober 1940, in Liverpool geboren. Er hat zusammen mit den Beatles die westliche Musikkultur geprägt, wie neben ihm nur Elvis Presley oder Bob Dylan. Kein Wunder, das Millionen von Menschen weltweit unter Schock standen , als John Lennon vor 30 Jahren, am 8. Dezember 1980, brutal aus dem Leben gerissen wurde. Seine kurz zuvor erschienene Single “(Just like) Starting Over” schoss in vielen Ländern an die Spitze der Charts. Nicht nur seine Witwe Yoko Ono erinnert daran, auch alle Medien, und …

wenn du auch ein John Lennon-Fan bist, dann findest du unter diesen Links weitere Informationen:

http://www.stern.de/kultur/musik/john-lennons-70-geburtstag-der-erste-moderne-mann-1611925.html

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/bilderserie/1154136/Eine-Woche-im-Bett—fuer-den-Frieden?bildIndex=1#/beitrag/video/1154586/John-Lennon—Videos-Through-The-Years

Hier ein Video zu einem meiner Lieblings-Songs … Imagine … falls du magst:

Und hier der Songtext dazu:

Stell dir vor es gibt kein Himmelreich, es ist leicht es zu versuchen, keine Hölle unter uns, über uns nur Himmel. Stell dir vor alle Menschen, leben für das “heute”. Stell dir vor es gibt keine Länder, es ist nicht schwer es zu tun, nichts wofür man morden oder sterben müßte, und auch keine Religion. Stell dir vor alle Menschen, leben in Frieden. Du darfst ruhig sagen dass ich ein Träumer bin, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe du wirst dich eines Tages uns anschließen, und die Welt wird eins sein. Stell dir vor es gibt keinen Besitz, ich frag mich ob du das kannst, kein Grund für Gier oder Hunger, alle Menschen wären Brüder. Stell dir vor alle Menschen, teilen sich die Welt. Du darfst ruhig sagen dass ich bin ein Träumer bin, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe du wirst dich eines Tages uns anschließen, Und die Welt wird eins sein.

Ich bin also nicht der einzige Träumer … und wünsche dir einen schönen und friedvollen Sonntag …

Was dich auch noch interessieren könnte:

http://www.karpowitz.de/lichthtml/index.php/musik/nachlese-zur-blogparade-50-jahres-beatles/

http://www.karpowitz.de/lichthtml/index.php/allgemein/50-jahre-jubilaum-the-beatles/

.

.

Die Mopf-Mail … heute mit einem Zitat von Albert Einstein …

„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“

Wenn du gerne – montags bis freitags – einen lieben Mopfgruß erhalten möchtest, dann melde dich mit deiner E-Mail-Adresse auf << www.mopf.net >> an. Ich bekomme schon seit einigen Monaten diese Mopf-Grüße und erfreue mich sehr daran, bin und bleibe ein bekennender Mopf-Fan. Mehr zum Mopf erfährst du auch  im Blog << HIER >> klicken.

Der Mopf und die Nu, sowie Alwin “Thomas” Mopf-Mueller erlauben dir sogar die Weiterleitung dieser Bilder, sie dürfen allerdings nicht elektronisch verändert werden.

Also dann, viel Spaß und Freude daran … und dir noch einen schönen Tag … ..

Heute möchte ich dich an die Peanuts … Charly Brown, Snoppy, Linus und Lucy … erinnern … am 2. Oktober 1950, erschien der erste „Peanuts“-Comic-Strip in mehreren amerikanischen Zeitungen.

Ein gutes Dutzend  US-amerikanischer Vorstadt-Kinder, ein Hund und ein kleiner Vogel … gezeichnet von Charles M. Schulz  (1922–2000) … schilderte in seinen über Jahrzehnte hin täglich erscheinenden Strips die “Widersprüchlichkeiten menschlichen Lebens”. Erwachsene treten als handelnde Personen nicht auf. Zunächst erscheinen die Comic-Strips nur in sieben amerikanischen Zeitungen , später waren es dann 2.600 Zeitungen, in 75 Ländern, die die Peanuts-Comic-Strips veröffentlichten … und so zählen sie zu den erfolgreichsten Comic-Strips aller Zeiten.  Die ganze Welt liebt Snoppy, den ungeliebten Charlie Brown, der immer zweifelt, Lucy, die immer nörgelt, Schröder, Linus, Pig-Pen, Patty und Peppermint … am Ende waren es 18.000 Strips, die sich Schulz erdacht und gezeichnet hat. Nur wenige Stunden nach seinem Tod, am 12. Februar 2000, erscheint der letzte Strip der Peanuts. Mehr Informationen findest du auch << HIER >> und << HIER >>.

Erinnerst du dich auch noch an die Peanuts ? Ich kenne sie eher aus den Filmen, die im TV erschienen sind.

Mochtest du sie ?

Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

P.S. Für alle Peanuts-Fans, ich habe bei Petra – Follygirl – einen sehr schönen und informativen Artikel entdeckt, bei Interesse einfach << HIER >> klicken.

P.P.S. Seit Freitag habe ich technische Probleme in meinem Blog … er lädt extrem langsam hoch … vielleicht hängt dies mit einem Update zusammen, was ich am Freitag heruntergeladen habe, ich weiß es allerdings nicht so genau … auch habe ich momentan keine Zeit um mich darum zu kümmern … doch ich arbeite daran sobald ich Zeit habe … !

.

Bild-Quellenangabe: aus dem Internet.

.

.

P

Also wirklich: “Können diese Augen lügen ?” Kann es Liebe sein ?

Also ich zumindest habe mich verliebt … in diese Augen … und in diesen Hund … einfach herrlich … und “Meggy’s”  Lebensfreude und Zufriedenheit steckt mich einfach an …

dazu noch – kurz -  ein “augiges” Gedicht:

Augen sind der Seele Spiegel, schau ganz tief in sie hinein, wirst darin sehr viel erkennen, von Liebe bis zum Dollarschein.

Augen sehen viele Dinge, die so manches Ohr nicht hört, manche Träne läuft aus ihnen, was die Klarsicht deutlich stört.

Augen haben feine Züge, sehen täglich viele Plagen, hast Du Hunger, wirst Du merken, sind sie größer als der Magen.

Augen haben alle Menschen, zum Leben sie sehr wichtig sind, zeigt man ihnen täglich Böses, werden sie vor Angst oft blind.

© Norbert van Tiggelen

Am Wochenende habe ich “Meggy” wiedergesehen, die kleine Hundedame, die ich HIER schon einmal kurz vorgestellt habe. Sie ist jetzt zwar schon einige Wochen älter, doch nicht wesentlich größer, und ihre Augen und ihre fröhliche Art verzaubern mich jedes Mal auf’s Neue … und eigentlich bin ich ja ein KATZEN-Fan … oder komme ich gerade auf den HUND ?

Jetzt bin ich sehr gespannt, wer denn unser nächster Bundespräsident wird ! Was denkst du ?

Meggy ist sich da auch noch nicht so ganz schlüssig … und schaut recht skeptisch …

Ich wünsche dir einen freudigen und spannenden Mittwoch.

.

Momentan ist der Sommer ein einziger Traum … und wer weiß … vielleicht gibt es auch wieder ein Sommer – Märchen … so wie in 2006 ?

Zeit das sich was dreht

… so wie gestern … momentan entwickele ich mich doch noch zu einem Fußball-”WM”-Fan … ein schönes und spannendes Spiel … obwohl, für mich war es eindeutig ein “4 : 2″  …  für England  … und was meinst DU ?

Bei mir dreht sich momentan sehr viel … Bereits 2006 hat mich die Lebensfreude begeistert und ich hatte wirklich rein gar NIX mit Fußball am Hut … doch die Leidenschaft hat mich damals mitgerissen … und zieht mich gerade JETZT wieder in ihren Bann  … auch, wenn es einige viel  WICHTIGERE Dinge auf dieser Welt gibt, als diese Fußball-WM … muss ich mich jetzt deshalb schämen oder gar schlecht fühlen, oder “darf” ich mich einfach nur daran erfreuen ?

Der Song aus 2006  “Zeit das sich was dreht”  – von Herbert Grönemeyer – ist für mich auch ein “Sommer-Hit“. Also dann … Waka Waka … am 3. Juli … in Kapstadt, am Kap der guten Hoffnung … Deutschland gegen Argentinien  … geht es weiter … ist das “Kap” vielleicht ein gutes Omen ? Wir werden es sehen …

Zumindest stehen die Vorzeichen für einen schönen Sommer fest, denn gestern war “Siebenschläfer” und wie heißt es so schön: “Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.”

Ich wünsche dir einen guten Start in eine neue und sonnige Woche.

.

Am 11. Juni 2010 ist es endlich soweit, die Fußball-WM 2010, am Kap der Guten Hoffnung, startet. Ke Nako ! Es ist Zeit!

In Johannesburg eröffnet der Gastgeber Südafrika die 19. FIFA-Weltmeisterschaft und es ist das erste Mal, dass die Endrunde auf dem afrikanischen Kontinent stattfindet. Das Motto dieses großen Sportereignisses lautet: “Feiert Afrikas Menschlichkeit.”

Ke Nako – ja, es wird meines Erachtens wirklich Zeit, denn schon seit etlichen Tagen fahren begeisterte Fußball-Fans mit ihren Deutschland-Fahnen durch die Gegend und es werden immer mehr – und bereits seit Wochen wird im Fernsehen für die Bericht-Erstattungs-Programme – und Sendungen geworben. Nun, ich bin “kein” besonders großer Fußball-Fan, habe also auch keine Fähnchen am Auto, doch ich muss zugeben, dass ich in 2006 auch mitgefiebert habe und mir das eine oder andere Spiel angesehen habe und ich verstehe die Begeisterung. Deshalb wünsche ich auch allen teilnehmenden Mannschaften und allen Fans viel Freude an und mit dieser Fußball-WM. Andererseits bin ich jedoch auch froh, wenn es wieder vorbei ist – ganz egal wer gewinnt – und die “Normalität” wieder einkehrt und wir endlich wieder den Blick auf das Wesentliche richten werden. Ganz besonders nachdem “Lena” gerade dafür gesorgt hat, dass ganz Deutschland aus dem Häuschen war. Kurz darauf gefolgt vom Rücktritt unseres “Bundespräsidenten” Horst Köhler und jetzt all’ die Aufregung um den Nachfolger. Während “BP” wahrscheinlich sehr froh ist, dass die Welt-Öffentlichkeit dann ERST – EINMAL – bis zum 11. Juli – von der Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko abgelenkt wird. Dann noch Tornados im Mittleren Westen der USA.  So überschlagen sich die Ereignisse – und mir persönlich – ist das momentan etwas zu viel und  bei mir will deshalb absolut keine Freude für eine Fußball-WM aufkommen. Doch das ist ja nur meine persönliche Einstellung. Heute war es dann endlich soweit. Die Deutsche National-Elf ist mit dem nagelneuen, Riesen-Airbus, A380, der Lufthansa – mit 30 Minuten Verspätung, weil Popsängerin Shakira verspätet aus Madrid eintraf – nach Johannesburg geflogen und gelandet. Shakira, ist die Interpretin des offizielen WM-Songs mit dem Titel: “Waka Waka” – This time for Africa – und hat diesen Song mit der südafrikanischen Band “Freshlyground” aufgenommen. Sie hat der deutschen Mannschaft – über das Bordtelefon – viel Erfolg gewünscht.

In vier Tagen ist also “Anpfiff” und das erste Vorrunden – Spiel für die Deutsche Nationalelf findet am Sonntag, den 13. Juni, in Durban, gegen Australien statt. Ich bin gespannt und drücke natürlich auch die Daumen.

Also dann “Waka Waka” - ein Schlachtruf , der in einem Dialekt Kamerums so viel bedeutet wie: – “LOS” – VORWÄRTS ! Ich wünsche ALLEN viel Freude, viel Fairniss und viele Tore – sowie eine friedvolle WM.

P.S. Der offizielle FIFA-WM-Song “Waka Waka” gesungen von “Shakira” kommt erst morgen raus. Hier ist eins der ersten Videos – zu den Proben -, das sich einbetten lässt:

Yebo ! Ein Zulu-Wort und es bedeutet: JA ! Es ist mir heute gelungen dieses Video einzubetten. Hierin sind nicht nur afrikanische Fußball-Fans zu bewundern, sondern auch die Tiere Afrikas spielen darin Fußball. Viel Freude daran:

Nachtrag am 9. Juni 2010:

Ganz Deutschland ist im “Fußball-Fieber” und es gibt sogar eine “Blog-WM”, auf die mich Jürgen in seinem Kommentar hingewiesen hat.  Im “Blogprojekt” – Tipps und News für neue und professionelle Blogger – ruft Peer, als begeisterter Fußball-Fan,  zur  “Blog-WM 2010″ auf. Bewerbungen zur Teilnahme an dieser Blog-WM können bis zum 13. Juni 2010 – per Kommentar – abgegeben werden. Mehr dazu erfahrt ihr HIER !

Nachtrag am 11. Juni 2010:

LEIDER wurde das wunderschöne Video, in dem auch die “TIERE” Fußball spielen “GESPERRT”. Die 1. “Rote Karte” in dieser WM, obwohl noch KEIN Spiel statt gefunden hat. Auch Andrea hat heute ein Post mit diesem Video in ihrem Blog mit dem Titel: ” WM-Fieber” eingestellt, wie SCHADE!

Hier also ein neuerliches Video zum Waka Waka – Song, für all’ die, die diesen Song mögen, allerdings OHNE Tiere:

.

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
StatPress
Seit dem 23. Oktober 2018 wurde diese Seite 45 mal aufgerufen.
139 Besucher heute.
4965 Besucher gesamt.