“Mit einem Lächeln machst DU das Leben schöner … ”

Ich atme ein und ich weiß, ich bin lebendig.

Ich atme aus und ich lächle dem Leben zu – dem Leben in mir und um mich herum.

- Thich Nhat Hanh,  Zen-Meister –

Heute lächele ich DIR zu und wünsche dir einen schönen und lebendigen Tag.

-

Haben wir Mut zur Veränderung ?

Leben heißt, sich verändern. Vollkommen sein heißt, sich oft verändert zu haben.

- John Henry Newman- Zum “Bonus-Punkte”  … und zum Mut … sammeln in diesem Lebens-Spiel …  fordert uns “Xavier Naido” mit diesem Song auf:

Leider erscheint uns die Idee, jemand Anderen zu verändern, viel faszinierender, als an uns selbst zu arbeiten. - Unbekannter Autor -

Vor Veränderung haben wir alle eine gewisse “Angst” und deshalb erfordert es MUT, auch wenn schon öfter einmal etwas SCHIEF gegangen ist. Doch haben wir dann die Angst überwunden und lassen wir Veränderung zu, sowohl bei uns, also auch beim Anderen, dann öffnet sich eine neue Tür … und dann kann sich so viel Neues entwickeln …

Ich wünsche dir Mut und einen guten und liebevollen Tag.

P.S.

“Mut ist das Übertreten der SELBST gesteckten Grenzen.”

- Elisabeth Hable -

P.P.S.

Mit diesem Artikel denke ich ganz besonders an “Andrea” und ich bewundere ihren MUT zur Veränderung. Mit ihrem Mut ist sie jetzt zurück nach Deutschland gekehrt, denn sie wollte NICHT den Anderen verändern – sie hat sich lieber selbst verändert. Auch wenn ich in dieser “Lebens-Geschichte” nicht alle Einzelheiten kenne, ich bewundere diese Lebens-Einstellung … zum Lebens-Spiel … und ihre Umsetzung … zu der ich Andrea weiterhin alles erdenklich Liebe und Gute wünsche.

.

“Umarme deinen Körper liebevoll mit deiner Achtsamkeit und deiner Dankbarkeit.”

- Thich Nhat Hanh -

Haben wir in der Vergangenheit unseren Körper vielleicht vernachlässigt oder gar überanstrengt, ihm zu wenig Beachtung geschenkt ? Sollten wir nicht alle dankbar sein, für das, was unser Körper für uns tut ? Für jedes einzelne Organ, wie z.B. unser Herz, das unermüdlich schlägt, oder unsere Augen, die uns ein Paradies an Farben und Formen erleben lassen, oder unsere Beine, die uns klaglos durch unser Leben tragen, wohin wir auch wollen ?

Ich achte heute ganz besonders liebevoll und dankbar auf meine “Zähne”. Diese haben mir bislang so viele gute Dienste erwiesen, doch einige dieser Zähne sollen mich jetzt wohl verlassen, weil sie alt und krank geworden sind, und deshalb habe ich heute eine größere Zahn-OP unter Vollnarkose, in der dann diese kranken Zähne, die sich zu “Stör-Herden” in meinem Körper entwickelt haben,  entfernt werden. Diese Entscheidung habe ich getroffen, mit dem Wissen, dass nur das Richtige und Gute in meinem Leben stattfindet. Da ich gut und liebevoll auf meinen Körper achte, werde ich – wahrscheinlich – in den nächsten Tagen eher weniger im “www” anwesend sein, doch sobald es mir besser geht, bin ich wieder da.

Ich wünsche euch eine gute Zeit, in der auch ihr, liebevoll, achtsam und dankbar mit eurem Körper umgeht.

.

“Die Wunder des Lebens sind hier. Wir spüren sie in uns und überall um uns herum: Unsere Augen sind ein Wunder, unser Herz ist ein Wunder, unser Gehirn ist ein Wunder. Der blaue Himmel, die weißen Wolken, die Berge, die Flüsse, die Wälder, die Blumen, der Mensch, den wir lieben – all dies sind wahre Wunder des Lebens. Doch wenn wir es zulassen, dass wir uns im Leiden an der Vergangenheit verlieren und in den Sorgen und Ängsten über die Zukunft, haben wir keine Möglichkeit mehr, im Hier und Jetzt mit all diesen Wundern in Berührung zu sein.”

- Thich Nhat Hanh -

Wir sollten also nicht auf ein Wunder in der Zukunft warten, sondern im HIER und JETZT all diese Wunder leben und erleben.

Ich wünsche euch noch einen “wunder-vollen” Pfingst-Montag und einen guten Start in die letzte Mai-Woche.

.

… endlich ist es soweit, “here comes the sun” … auf die wir wohl alle so sehnsüchtig gewartet haben … und lt. Wetter – Bericht werden es wohl fantastische Pfingsttage mit Sonne PUR.

Damit du dich darauf schon einmal einstimmen kannst, hier das passende Video:

Dem heutigen Wetterbericht vertraue ich nun voll und ganz, denn bereits heute strahlt die Sonne voller Freude darauf los. It’s allright. So freue auch ich mich auf ein schönes und verlängertes Wochenende mit der Familie, Freunden, einem guten Buch, Musik und Zeit in der Natur – und was auch immer sonst noch kommen mag.

Ich wünsche dir – von Herzen – ein traumhaft schönes Pfingst-Wochenende voller Licht & Liebe und in vollkommener Zufriedenheit.

.

… Aufruf zur Blogparade … “Freiheit, was bedeutet es für dich ?”

Auch wenn es uns der Wonnemonat Mai momentan eher aprilhaft verscherzt, empfinde ich eine unglaubliche Kraft die in mir erblüht und vorallem ein sehr intensives Verlangen nach “Freiheit” in mir aus-löst.

Bin ich damit alleine? Oder geht es dir auch so ?

Um dies zu erfahren habe ich mich entschlossen auch einmal eine “Blogparade” in’ s Leben zu rufen, nachdem ich mich jetzt – als Blogger-Küken – schon an drei Blogparaden beteiligt habe und ich es immer wieder sehr interessant fand, wieviele unterschiedliche Beiträge und Artikel daraus erwachsen sind. Es war jedesmal auf’s Neue sehr bereichernd, lehrreich und interessant, und obwohl vielleicht gerade die eine oder andere Blogparade läuft,  ich würde mich sehr freuen, wenn DU mitmachst und mir und den Lesern mitteilt, was du unter “Freiheit” verstehst. Es gibt keinerlei Einschränkungen ! Schreib’ einfach drauf los und lasse deiner Seele und deinem Herzen freien Lauf ! Und, du hast ZEIT !

Was ich unter “Freiheit” verstehe, schicke ich hier  im Zitat von “Virginia Satir” – VORAUS – und “nehme mir die Freiheit etwas NEUES zu wagen”.

“Die fünf Freiheiten …”

? Die Freiheit, das zu sehen, was im Moment wirklich da ist, anstatt was sein sollte, gewesen ist oder sein wird. ? Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fu?hle und denke und nicht, was man von mir erwartet. ? Die Freiheit, zu meinen Gefu?hlen zu stehen und nicht etwas anderes vorzutäuschen. ? Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, anstatt immer auf Erlaubnis zu warten. ? Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen, anstatt immer nur auf Nummer sicher zu gehen und nichts Neues zu wagen.

Die Blogparade startet HEUTE und du hast ZEIT, dich – bis Sonntag, den 13. Juni 2010 – daran zu beteiligen.

Jeder kann teilnehmen ! Wenn du einen eigenen Blog hast, dann hinterlasse einen entsprechenden Kommentar mit einem “Link” zu deinem Beitrag. Hast du keinen eigenen Blog, dann kannst du deine Gedanken dazu einfach als Kommentar hier hinterlassen.

Zum Ende der Blogparade gibt es eine “Nachlese”, in der ich alle Artikel und Komentare (für Kommentatoren – ohne – Blog)  aufführen werde.

Jetzt freue ich mich auf eine rege Teilnahme und jeden einzelnen Artikel und bin schon sehr gespannt, was WIR alles über das Thema ” F R E I H E I T ” lesen dürfen.

Ich wünsche allen Lesern und Teilnehmern viel Freude an der Blogparade.

Licht & Liebe

Doris

.

Der Mai ist schon seit alters her als Wonnemonat bekannt, er ist aber auch Frühlings-, Blumen-, Liebes- und Hochzeitsmonat.

Im 8. Jahrhundert führte “Karl der Große” den Namen “Wonnemonat” (im altdeutschen: Wunnimanoth) ein, der auf die wiedererwachte Vegetation, ausgelöst durch warme Temperaturen, hinweist. Die Bezeichnung als Blumenmonat erhielt er wegen der Hauptblütezeit vieler Blumen und Pflanzen und das Maiglöcken wurde sogar nach im benannt. Dichter, Sänger und Liedermacher besangen und besingen noch heute den Mai als “Wonnemonat” in dem es endlich Frühling wird. Wen wunderts, die Bäume sprießen, die Blumen blühen, die Vögel zwitschern und die Menschen haben gute Laune und sind voller Tatendrang.  “Johann Wolfgang von Goethe” besang in seinem berühmten Mai-Lied “Wie herrlich leuchtet mir die Natur.” Und auch das bekannte Volks-Lied “Der Mai ist gekommen” beschreibt die Freude der Menschen, das Sprießen und Frohlocken des Frühlings in freier Natur zu genießen. Ich wünsche euch einen guten Start in den Wonnemonat Mai, und dass ihr diesen Monat in der herrlich leuchtenden Natur genießt.

Und wer mag kann sich das schöne alte Volks-Lied “Der Mai ist gekommen” hier anhören:

P.S. Ich habe gerade gesehen, dass Johanna in ihrem “Lichtkommunikations-Blog” zu einer Blog-Parade zum Thema “Mai” aufruft. Wer macht mit ?

.

… Halleluja, ja es ist schon wieder Wochenende und wir starten schon in den Mai … wie schnell doch die Zeit vergeht …

Vielleicht habt ihr Lust und nehmt euch die Zeit für dieses Video:

Am Samstag, den 13. Februar habe ich morgens die Aufzeihnung der Eröffnungsfeier der Winterspiele in Kanada erleben dürfen. Welch’ ein Glück. Eine einmalige Inszenierung mit vielen eindrucksvollen Bildern, Sportlern, Menschen – Tänzern und Musik – einfach wunderbar, doch ein Lied hat mich wahrhaft in seinen Bann gezogen.

“Halleluja” (von Leonard Cohen), gesungen von K.D. Lang. Noch nie zuvor hatte ich diesen Song derart vernommen und so machte ich mich dann auf eine Odyssee im WWW. Letztlich bin ich bei “Cem Basman” http://sprechblase.wordpress.com – gelandet, der in seinem Blog bereits am 13.02.2010 einen Artikel hierzu verfasst hatte. Da wird deutlich, dass nicht nur Cem und ich total begeistert und auf der Suche nach einem Original-Video-Clip waren. Es gab auch eins, das allerdings leider gesperrt wurde. Für alle, die diese emotionale Eröffnungsfeier nicht erlebt haben, die auch von der Trauer um den tödlich verunglückten georgischen Rodler getragen war und sehr würdevoll mit einer Schweige-Minute zum Gedenken an diesen jungen Athleten begleitet wurde, habe ich obiges Video eingefügt. Mittlerweile gibt es auch schon viele YouTube-Videos zum Original der Feier, allerdings teils in einer nicht so guten Ton-Qualität, deshalb stelle ich dieses Video-Clip ein. Die Aufnahme aus diesem Video ist aus einem ihrer Live-Konzerte. Vielleicht gefällt es euch, auch wenn der Text dieses Songs gewöhnungsbedürftig ist.

Jedenfalls bin ich so auf die Sängerin  “K.D. Lang” aufmerksam geworden und mittlerweile habe ich schon zwei CD’s von ihr, die ich immer wieder gerne anhöre, denn sie hat eine so klare und kraftvolle Stimme und singt jedes Lied aus voller Inbrunst und mit so viel Liebe.

Halleluja – Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in den “Wonnemonat” Mai.

P.S. In meinem Blog “Zeit für Gefühle” berichte ich heute über die “Freitags-Füller”.  Was ist das ? Schaut einfach mal vorbei.

.

… und über euch wacht – und euch behütet  …

Heute habe ich einen Blog-Artikel gelesen, der mich sehr tief in meinem Herzen und in meiner Seele berührt hat und ich habe gerade das Gefühl, dass nicht nur dieser Mensch einen Engel gebrauchen kann.

Deshalb schicke ich euch ALLEN einen Engel:

“Möge stets ein Engel, und sei er noch so klein, bei dir und mit dir sein.”

Jetzt wünsche ich euch noch einen glücklichen, zufriedenen und engelhaften Tag.

.

Hier nun eine kurze  Zusammenfassung zu meiner Artikel-Serie „Die Kraft der Farben“ (1 – 7). In meinen Artikeln habe ich die 7 Farben der Haupt-Chakren beschrieben, die wiederum den 7 Farben des Regenbogens entsprechen. Zufall ?

Dabei habe ich nicht die Reihenfolge der Farben beachtet, sondern diese so beschrieben, wie es sich gerade “für mich richtig anfühlte”. Das Wort „Chakra“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie: (Licht-) „Rad“, das voller Energie strahlt und schwingt. Auf die Chakren werde ich in einer gesonderten “Artikel-Serie” noch näher eingehen.

(1)         Rot                                    Wurzel-Chakra

- “Ich bin” – Überlebenswille, Erdverbundenheit

(2)         Orange                            Sakral-/Sexual-Chakra

- “Ich fühle und erlebe” – Gefühlsleben, Lebensfreude

(3)         Gelb                                 Solarplexus-Chakra

- “Ich will – ich kann” – Persönlichkeit, Macht, Durchsetzungsvermögen

(4)         Hellgrün                        Herz-Chakra

- “Ich liebe” – Liebe zum Leben, Annahme

(5)         Hellblau                         Hals-/Kehlkopf-Chakra

- “Ich teile mich mit” – Ausdruckskraft

(6)         Indigo                             Stirn-Chakra

- “Ich nehme wahr” – Intuition

(7)         Violett/weiß                 Kronen-/Scheitel-Chakra

- “Ich – bin – Bewusstsein” – Erleuchtung, Vereinigung mit Gott

Die Chakren können durch die Zuführung von Lebensenergie – und durch die Farben – aktiviert und ausgeglichen werden, ja sogar Blockaden können gelöst werden. Deshalb spreche ich auch von der „Kraft der Farben“ und deshalb sollte beim Gebrauch von Farben auch berücksichtigt werden, dass ein zuviel einer Farbe – also ein Überschuss – vermieden werden sollte.

Andererseits stellen wir gelegentlich fest, dass wir ganz „plötzlich“ auf eine ganz besondere Farbe „fliegen“, die wir sonst vielleicht gar nicht so sehr als „unsere“ Farbe ansehen. Wir haben den Wunsch nach „neuen, anderen Farben“, sei es in unserer Wohnung oder in unserer Kleidung. Meines Erachtens sollten wir unserem Verlangen nach dieser Farbe nachgeben, denn vielleicht besteht gerade ein Mangel an dieser Farbe, oder eine Veränderung möchte in unser Leben treten -  und wenn wir uns  dann dieser neuen „Farbe hingeben“ können wundersame Dinge und Veränderungen geschehen.

Meine Buch-Empfehlung: Wer sich gerne weiter mit den Farben beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch Ganzheitliche Farbberatung – Ein Ratgeber zur richtigen Farb-Entscheidung von „Karin Hubel“. Ein wunderbares Buch, in dem die wohltuende und sogar heilsame Wirkung der Farben beschrieben wird. Die Autorin beschreibt auch die feinstoffliche Wirkung von Farben. Es ist leicht verständlich geschrieben und beschreibt praxisorientiert, wie wir auf ganz natürliche Weise mehr Lebenskraft und Lichtkraft in unser Leben bringen können.

Jetzt wünsche ich euch ALLEN einen wunderschönen, farbenfrohen und glücklichen Tag.

P.S. Das o.g. Buch ist  bei  amazon.de – auf Lager -.

.

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
November 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
StatPress
Seit dem 12. November 2018 wurde diese Seite 21 mal aufgerufen.
92 Besucher heute.
6204 Besucher gesamt.