BLOG – URLAUB … Pause …

“Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.”

- Konfuzius -

Ich weiß noch nicht, wie lange diese Blog-Pause dauert, doch ich weiß, dass ich sie brauche und ich weiß, dass ich wiederkomme … sobald es an der richtigen Zeit ist.

“Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben!”

- Johann Wolfgang von Goethe -

Jetzt wünsche ich euch allen eine gute Zeit … und DANKE allen Lesern und Kommentatoren  … und sage bis bald …

Herzliche Grüße

Doris

.

Wolkenreise … oder doch lieber eine Fußball-Reise … das überlasse ich DIR – vielleicht auch beides ? -:

“Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter Wolken zu ahnen.” - Madeleine Robinson –

Dieser Optimismus wird auch im deutschen offizielen WM-Song “Wir glauben an euch – 2010″ von “Sebastian Hämer” deutlich. “Schon der Glaube ist der Weg ins Ziel.” Wir werden sehen …

Ich wünsche dir, wie auch immer du dich entscheidest, einen wunderschönen Freitag und falls du ein Fußball-Fan bist – einen guten und optimistischen Start in die 19. Fußball-WM in Südafrika. Waka Waka – “Los – vorwärts geht’s” ***.

P.S. “Eroc” ist das Pseudonym von Joachim H. Ehrig, er ist Schlagzeuger, Keyboarder und Gitarrist; und wurde 1970 Drummer der Krautrock-Formation Grobschnitt, die er auch als Toningenieur unterstützte. 1975 veröffentlichte er nebenher mehrere Solo-Alben mit Musik, die in elektronische “Klangwelten” entführen. Die “Wolkenreise” war 1978 Auftaktmusik der “Grobschnitt-Bühnen-Show”, die Eroc zwei Jahre später als Solo-Single herausgebracht hat.

*** Mehr über “Waka Waka”, “Ke Nako” und “Yebo” kannst du  in meinem Artikel vom 7. Juni 2010 lesen.

.

.

Es gibt einige Bücher von “Sabrina Fox”, eine Frau, die sehr kreativ und sehr spirituell  lebt.

Ich bin jetzt auf dieses Video aufmerksam geworden und freue mich sehr darüber, denn hierin beschreibt “Sabrina Fox” auf ganz natürliche Art und Weise wie sie ihre

“7 ” spirituellen Phasen bislang erlebt hat und wie sie sich bei ihr entwickelt haben:

Mir persönlich erscheint Sabrina Fox sehr autentisch und ich mag ihre einfache und offene Art und Weise und wie sie so grosszügig und fröhlich über diese Dinge spricht. Auch ich habe schon so einige Erfahrungen gesammelt. Ganz besonders bewundere ich ihren Mut zu diesem Video. Vielleicht spendet es auch DIR den Mut mit diesen spirituellen Entwicklungs-Phasen zu leben und ihnen zu vertrauen.

Ich wünsche dir ein wundervolles und fröhliches Wochenende voller Vertrauen in deine Spiritualität – und freue mich auf viele “offene und ehrliche” Kommentare.

P.S. Eines meiner Lieblings-Bücher von Sabrina Fox ist im Goldmann-Verlag erschienen: “Die Sehnsucht unserer Seele: Die Lust, den eigenen Weg zu finden.” Außerdem gibt es natürlich eine Webseite  – auf die du einmal gehen kannst, falls du mehr erfahren möchtest : http://www.sabrinafox.com/de/spirituelles/vorsicht.

.

Seite an Seite …

Mehr als alles andere stärkt uns die Gewissheit, dass es jemanden gibt, der an uns glaubt, wenn wir unsere Kraft nicht spüren, der uns Mut macht, wenn wir unsere Zuversicht verloren haben, der zur Stelle ist, wenn wir ihn brauchen.

- Jochen Mariss -

Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man um Hilfe fragen kann und Menschen, die wir lieben oder die unsere Freunde sind uns dann zur Seite stehen. Doch all’ zu oft fällt es uns schwer um Hilfe zu bitten, sei es weil wir keinem zur Last fallen wollen oder vielleicht auch, weil wir glauben dass wir alles alleine schaffen müssen. Vielleicht auch, weil wir Angst haben, dass uns der Gefragte nicht ehrlich ein “Nein” zur Antwort gibt, denn letztlich wollen wir doch nur wirklich ehrlich gemeinte Hilfe und auch nur dann, wenn es den Gefragten nicht überfordert. Wenn wir uns dann doch trauen, dann können diese wunderschönen Momente entstehen, Seite an Seite, ein Gefühl von Liebe, Zusammenhalt, Zusammengehörigkeit und Vertrauen. Ganz “ohne” Erwartungshaltung wird es so möglich, dass sich wunderbare Dinge eröffnen. Was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen – ein guter Leitsatz, oder ? Und wir sollten darauf vertrauen, dass die Menschen die wir um Hilfe bitten uns ganz ehrlich sagen, ob sie es wirklich wollen und vor allem auch können. Unsere Intution kann uns dabei unterstützen.

So wünsche ich euch die Gewissheit, dass es jemanden gibt, der an euch glaubt und der zur Stelle ist, wenn ihr ihn braucht.

P.S. Das Foto ist  aus Jürgens Foto-Archiv. Vielen Dank.

.

… immer wieder stellt sich vielen Menschen die Frage, ist der Mond-Kalender nun ein nützlicher Ratgeber, oder ist es eben doch alles nur “Aberglaube”.

Nun ist der Mond wieder 1 x um unsere Erde gewandert, und heute haben wir schon wieder “Neu-Mond”, damit habe ich meine Artikel-Serie “Leben mit dem Mond-Kalender” begonnen und damit möchte ich sie auch abschließen. Tja, und so schnell vergehen die Wochen, unglaublich, oder ? Heute schließe ich mit der Frage ab, könnt ihr euch / kannst DU dich darauf einlassen im Einklang mit dem Mond zu leben ?

Seit Jahrhunderten schon werden Mondkalender von den Menschen genutzt. Nichts von diesen Mond-Erfahrungen ist irgendwie “wissenschaftlich” bestätitgt. Hier geht es wirklich um “Glauben” und “Vertrauen” in die uns alt her überbrachten Erfahrungen und vor allem darum, es selbst auszuprobieren. Ich lebe seit nunmehr 18 Jahren mit einem Mond-Kalender und richte sehr viele Tätigkeiten – nach dem Mond-günstigen-Moment” aus, das fällt mir auch gar nicht schwer. All’ diese uns – uralt – übermittelten “Weisheiten” und “Erfahrungen” haben sich für mich in den letzten “fast” zwei Jahrzehnten – immer und immer wieder – bestätigt.

Ich habe mich einfach auf den “Mond-Kalender” eingelassen und habe versucht, die geheimnisvoll überbrachten “Erfahrungen” zu testen und auszuprobieren. Bei mir hat sich es sich “alles”  – immer wieder – bestätigt – und genau deshalb lebe und arbeite ich mit dem “Mondkalender” und im Einklang mit dem Mond, doch ohne den Mondkalender wäre ich völlig aufgeschmissen.  Es gibt eine Menge an Informationen zum Mondkalender im Internet und es gibt viele verschiedene Angebote an Mondkalendern. Ich habe verschiedene Kalender ausprobiert, bin jedoch seit nunmehr 15 Jahren beim Mondkalender “Das Mondjahr” von “Johanna Paungger und Thomas Poppe” geblieben. Diesen Kalender habe ich bereits in meinem 1. Artikel ausführlich beschrieben. Das Schöne an diesem Kalender ist, dass er 4-farbig gestaltet ist und so kann jeder – ganz einfach und unkompliziert – direkt sehen, was an diesem Tag günstig oder ungünstig ist und in welcher Mondphase wir uns gerade befinden.

In unserem schnell-lebigen Leben ist es vielleicht einmal ratsam sich auf die alten Erfahrungs-Werte zu besinnen. Heute stelle ich euch ein Video “The Source of Secrets” von Mike Olfield ein:

Falls es nicht funktioniert, dann bitte über diesen Link  direkt bei YouTube ansehen :  http://www.youtube.com/watch?v=_MNK2YLNpu0 (einfach nur auf den Link klicken)

Es würde mich sehr freuen, wenn ich mit meinen Artikeln “Leben mit dem Mond-Kalender” einige Leser auf diese “ur-alten” Erfahrungen aufmerksam gemacht hätte und vielleicht einige Leser sich auf diese Erfahrungen einlassen und es einfach einmal ausprobieren würden – im Einklang mit dem Mond zu leben.

Mond

Die Farbe Indigo – DUNKEL-BLAU – wird dem Stirn-Chakra, auch als “3. Auge”  bezeichnet, zugeordnet. Hier geht es um die Intuition, also “Ich nehme wahr”.

Als ich am 22. März 2010 meinen 1. Artikel zur Serie “Die Kraft der Farben” veröffnetlich habe, da war ich recht “atemlos”, denn ich hatte diesen Blog erst am 15. März ’10 online gestellt. An diesem Tag brauchte ich ganz offensichtlich die Farbe blau, allerdings mehr für “mein” Hals-Chakra, doch das Video ging dann eher auf ein “tief-blau” ein. Die Farbe BLAU tritt in unseren Chakren in verschiedenen Blau-Farb-Tönen auf. Einmal in der Farbe “hell”-blau bis blau” die dann das Hals-/Kehlkopf-Chakra  unterstützt, da geht es um “Ich teile mich mit”, also um die Ausdrucks-Kraft und es gibt ein “dunkles Blau”, als Indigo bezeichnet, das dem Stirn-Chakra zu geordnet wird. Hier geht es um “Ich nehme wahr”, also um die Wahrnehmung /Intuition. Die Intuition (Synonym: “Eingebung”) wird häufig auch als “Bauch-Gefühl” bezeichnet. Ein plötzlich auftauchender Gedanke, der uns in bestimmten Situationen sinnvoll handeln lässt, ohne das wir wissen woher diese Eingebung kommt. Wir sind dann herausgefordert diesem “inneren” Wissen zu vertrauen.

Vergebt mir, dass ich in meinem 1. Artikel noch nicht so wirklich auf die “Kraft der Farben” eingegangen bin, doch es fordert schon ganz schön zwei Blogs gleichzeitig mit wertvollen und liebevollen Artikeln zu füllen und das Tag für Tag. Ich mache es aus Leidenschaft und die Farbe BLAU, egal welcher Coleur, unterstützt mich dabei sehr. Mein Anliegen ist es, euch durch die Farben des Regenbogens und durch die Farben der Chakren “hin-durch-zu-führen”.

Die Farbe “INDIGO” ist für Heilanwendungen ratsam, wenn Blau zu schwach ist oder die Beschwerden sehr stark sind, wie z.B. bei Migräne, Kopfschmerzen, Entzündungen, Lungenerkrankungen und großem Stress. Hier beruhigt Indigo stärker, als das reine Blau. Im Stirn-Chakra befindet sich unser Zentrum für “Das freie Sein”. Hier gibt es keine negativen Auswirkungen, weder für sich noch für andere Menschen. Es ist ein Leben in Klarheit und Wahrhaftigkeit. Verbindet sich das Stirn-Chakra mit dem Herz-Chakra, und entfalten sie sich gemeinsam, dann ist es die Intelligenz des Herzens, die durch das Stirn-Chakra mit heilender Energie wirkt.

Mit dieser “stillen” Farb-Meditation schicke ich euch die Farbe Blau, wenn ihr diese gerade gebrauchen könnt, und wünsche euch einen schönen, stressfreien Tag.

P.S. Bitte schaltet dieses Video von 480 p auf “360″ p herunter damit es einwandfrei läuft.

Indigo

An das Gute glauben …

“Mit einem Blick für die Realität lässt sich überall Gutes erkennen. Wer schlechte Erfahrungen nicht zum Maßstab erhebt, ermöglicht angenehme Überraschungen. Sie entstehen, wenn Menschen sich und anderen etwas zutrauen. Die eigenen Begabungen vermag erst zu entfalten, wer an sie glaubt. Eine Brücke verleugnet nicht den Abgrund, sie überwindet ihn.”

- Thomas Romanus –

Ich wünsche euch einen guten Start in eine vertrauensvolle Woche.

P.S. Dieses Gedicht passt m.E. sehr gut zu dem gestrigen Artikel “Wo kommt denn das Vertrauen her?” -  von Gaba. -

Das Gute !

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
Februar 2020
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  
StatPress
Seit dem 18. Februar 2019 wurde diese Seite 40 mal aufgerufen.
318 Besucher heute.
14356 Besucher gesamt.