? Der Widerschein der Sonne in einem Tautropfen ist nicht weniger schön als die Sonne selber, und die Spiegelung des Lebens in eurer Seele ist nicht weniger kostbar als das Leben selber. ?

- Khalil Gibran -

weiterlesen »

Heute ist Neumond … und Mariä Geburt … und dieser Tag kündigt den Herbst an … dies ist auch in vielen Bauern- und Wetterregeln beschrieben …

Es heißt, dass um diesen Tag die Schwalben fortfliegen, denn sie sind nicht nur Frühlings-Verkünder, weil sie dann um den 25. März herum wieder zurück kehren, sondern auch den Herbst “verkunden” … denn um den 8. September herum fliegen sie wieder in wärmere Gefilde, wo sie dann den Winter über verbringen.

So, wie ich es verfolgen kann, scheint der Herbst wirklich Einzug zu halten … noch sehe ich einige Schwalben fliegen … doch insgesamt scheint diese alte “Weisheit” sich zu bestätigen … noch dazu ist heute Neumond … und da heißt es ja … ein guter Start für einen Neu-Beginn … also auch ein guter Start in den Herbst …

und das wünsche ich dir … von ganzem Herzen … wie auch immer das Wetter ist …

.

P.S. Das könnte dich auch noch interessieren:

1. Der Neumond … mehr dazu findest du in diesem Artikel

2. Bauern- und Wetterregeln (1) … mehr dazu findest du auch in diesem Artikel

.

Die Wirklichkeit nehmen wie sie ist … ZEN (7) …

Von Fixierungen loslassen und die Wirklichkeit nehmen wie sie ist.

Dies ist der Rat eines alten Zen-Meisters. Er sagte: “Versuche, in der Sprache der Wolken, des Windes oder der Blumen zu kommunizieren”. Und weiter: “Weißt du wie man fliegt, dann brauchst du keine Straßenkarte.”

- Zen-Weisheit -

Nachdem dieser August wirklich sehr verregnet ist und ich überall höre und auch lese, wie schrecklich doch dieses Wetter ist (wobei ich mich damit nicht ausnehme!), frage ich mich, sind wir überhaupt noch in der Lage einmal “nichts” zu kritisieren ?

Schaffen wir es einmal einen einzigen Tag lang nichts zu kritisieren, nichts zu beurteilen ?

Wie sich das wohl anfühlt, wenn wir dann abends in uns “hinein-horchen” … ob sich da wohl etwas verändert ?

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und … einen guten Start in die neue Woche, die dann schon in den September über geht …

.

Bauern- und Wetterregeln … Naturweisheiten …

Warum gibt es Regen, wenn die Schwalben niedrig fliegen ?

Es gibt keinen Regen, weil die Schwalben tief fliegen. Sie fliegen tiefer, weil es in Kürze Regen geben wird.

Das hängt mit einer Veränderung der Luftdruckverhältnisse zusammen, welche die Beutetiere der Schwalben tiefer fliegen lässt … und weil viele hungrige Mäulchen gestopft werden wollen. Bei bevorstehendem Regen fällt der Luftdruck und die Schwalben haben weniger Aufwind als sonst, obwohl das für sie noch nicht einmal das Problem ist, jedoch für die Insekten und die fliegen dann wegen des wenigen Aufwinds sehr tief.

Hier in Kerpen hatten wir am Samstag schönsten Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, doch am späten Nachmittag zogen – wie vorher gesagt – dicke Wolken auf und da konnte ich dieses Phänomen ausführlich beobachten und die kleinen hungrigen Schwalben im Nest piepsten laut um die Wette um möglichst als Erster von den fleißigen Eltern gefüttert zu werden, ein herrliches Natur-Spektakel.

Gestern hat es den ganzen Tag über geregnet. “Goethe” nahm’s mit Humor: “Lass regnen, wenn es regnen will, dem Wetter seinen Lauf; denn wenn es nicht mehr regnen will, so hört’s von selber auf.”

Auch, wenn es in Deutschland überall viel und kräftig regnet, so können wir uns meines Erachtens – im Vergleich zu den Regenkatastrophen in Mittelamerika, China und Pakistan nicht beschweren und sollten dankbar sein, dass es für uns so glimpflich ausgeht.

Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

.

Unsere Verabredung mit dem Leben findet im gegenwärtigen Augenblick statt, und der Treffpunkt ist genau da, wo wir uns gerade befinden.

- Buddha -

Dieses Zitat habe ich im “Zentao-Blog” gefunden und dafür bin ich sehr dankbar.

Ich wünsche dir einen schönen – gegenwärtigen – Tag.

.

Im Garten der Stille … gelassen bleiben …

“Im Garten der Stille verbinden sich Schönheit und Weisheit zu einer Fülle von Sinnbildern. Sie sprechen von der Gabe der Unterscheidung und der Kunst, sich auf weniges zu konzentrieren. Mit einem Blick für das Wesentliche lassen sich die persönlichen Kräfte sinnvoller einteilen. Wer mit sich selbst gut umzugehen versteht, kann souverän auf Anforderungen reagieren. Gelassenheit beginnt mit Selbsterkenntnis.”

- Thomas Romanus -

Schwups-di-wups, schon ist der Monat Mai vorbei und mit großen Schritten geht es dem Sommer entgegen. Seit einigen Tagen bin ich gezwungen, gut mit mir selbst umzugehen und kann tatsächlich gut auf alle alltäglichen und auch außergewöhnlichen Anforderungen, die nicht immer so schön sind, reagieren, auch teile ich meine Kräfte sinnvoller ein. Ich lerne gerade die “Gelassenheit” und finde großen Gefallen daran.

So wünsche ich euch ALLEN einen guten und gelassenen Start in den Monat JUNI.

.

… Selig die Humorvollen und Weisen … Lebensfreude … zum Wochenende …

? Selig die Menschen, die über sich selbst lachen können; sie werden viel zu lachen haben.

? Selig die Menschen, die einen Maulwurfshügel von einem Berg unterscheiden können; sie werden sich viel Ärger ersparen.

? Seilig die Menschen, die sich ausruhen und schlafen können; sie werden dabei viel Neues lernen.

? Selig die Menschen, die es verstehen, die kleinen Dinge ernst und die ernsten gelassen zu betrachten; sie werden im Leben weit kommen.

- aus Frankreich -

Ich wünsche euch ALLEN ein Wochenende voller Lebensfreude.

.

Die Farbe Violett – von vielen auch als Lila bezeichnet, wird dem Kronen- oder auch Scheitel-Chakra zugeordnet und befindet sich über der Scheitelmitte. Hier geht es um das “Ich – bin” – “Bewusstsein”. “Ich bin All-Eins” und “ich bin in Gott”, es geht also um die Entwicklung der s.g. “Erleuchtung”. Es ist das Bewusstsein, zu jeder Zeit und an jedem Ort mit allen Menschen, der Natur, allen Geistwesen und dem Kosmos in Verbindung zu sein.

Es ist ein Leben im “Licht” und in der “Liebe”  für ALLES, was existiert und für alles was geschieht. Es führt zur “Auflösung des Gedankens“, jedes Geschehen beinflussen zu können und zu müssen.

Vielfach wird das Kronen-Chakra auch mit einem weißen Licht mit einem äußeren violetten Kranz und in Verbindung mit den Farben “Silber” und “Gold” wahrgenommen, zumindest berichten dies Menschen, die in der Lage sind die Aura der Menschen und Tiere wahrzunehmen.

Es heißt, dass sich ab einem Lebensalter von 42 Jahren (bis zum Lebensende) eine Entwicklung zur Erleuchtung und zur Weisheit vollzieht. Eine Zeit, in der die Meisterschaft über alles Weltliche abgelegt werden kann. Für Frauen ist es die Zeit, in der sie die Energie der Gebärkraft transformieren hin zum geistigen Potential der Weisheit – “die Wechseljahre”. Oft werden die Wechseljahre als eine qualvolle Zeit wahrgenommen, doch wenn sie die Zeit als Wechsel von der körperlichen Gebärkraft hin zur Kraft der Erleuchtung sehen, dann ist es ein unglaubliches Energie-Potzenzial, was freigesetzt wird um zu einer “neuen” Geburt zu führen, nämlich der Spiritualität. Wird dieser Wechsel “bewusst” als Bereicherung wahrgenommen, dann vollzieht er sich beschwerdefrei und wird so zu einer “kraftvollen” Zeit. Bei den Männern wird dieser Wechsel als “Midlife-Crisis” bezeichnet. Nach dem 49. Lebensjahr ergibt sich durch die Entwicklung des 7. Chakras eine Chance der Verjüngung nach innen.

Dieses Video benötigt 10 Minunten deiner Zeit, falls du dich einmal auf dein Kronen-Chakra einstimmen möchtest und gleicht damit m.E. schon einer Meditation:

Wenn wir also nun wissen, dass es sich um einen “positiven” Wechsel handelt und sich unglaublich viel Energie entwickelt, stellt sich mir die Frage, warum so viele – Frauen und Männer dieses Alters – diese Kraft nicht positiv nutzen und leben und diese Entwicklung zulassen.

So wünsche ich euch, dass ihr ALLE diese Zeit “ganz bewusst” und als “Bereicherung” wahrnehmt.

.

… immer wieder stellt sich vielen Menschen die Frage, ist der Mond-Kalender nun ein nützlicher Ratgeber, oder ist es eben doch alles nur “Aberglaube”.

Nun ist der Mond wieder 1 x um unsere Erde gewandert, und heute haben wir schon wieder “Neu-Mond”, damit habe ich meine Artikel-Serie “Leben mit dem Mond-Kalender” begonnen und damit möchte ich sie auch abschließen. Tja, und so schnell vergehen die Wochen, unglaublich, oder ? Heute schließe ich mit der Frage ab, könnt ihr euch / kannst DU dich darauf einlassen im Einklang mit dem Mond zu leben ?

Seit Jahrhunderten schon werden Mondkalender von den Menschen genutzt. Nichts von diesen Mond-Erfahrungen ist irgendwie “wissenschaftlich” bestätitgt. Hier geht es wirklich um “Glauben” und “Vertrauen” in die uns alt her überbrachten Erfahrungen und vor allem darum, es selbst auszuprobieren. Ich lebe seit nunmehr 18 Jahren mit einem Mond-Kalender und richte sehr viele Tätigkeiten – nach dem Mond-günstigen-Moment” aus, das fällt mir auch gar nicht schwer. All’ diese uns – uralt – übermittelten “Weisheiten” und “Erfahrungen” haben sich für mich in den letzten “fast” zwei Jahrzehnten – immer und immer wieder – bestätigt.

Ich habe mich einfach auf den “Mond-Kalender” eingelassen und habe versucht, die geheimnisvoll überbrachten “Erfahrungen” zu testen und auszuprobieren. Bei mir hat sich es sich “alles”  – immer wieder – bestätigt – und genau deshalb lebe und arbeite ich mit dem “Mondkalender” und im Einklang mit dem Mond, doch ohne den Mondkalender wäre ich völlig aufgeschmissen.  Es gibt eine Menge an Informationen zum Mondkalender im Internet und es gibt viele verschiedene Angebote an Mondkalendern. Ich habe verschiedene Kalender ausprobiert, bin jedoch seit nunmehr 15 Jahren beim Mondkalender “Das Mondjahr” von “Johanna Paungger und Thomas Poppe” geblieben. Diesen Kalender habe ich bereits in meinem 1. Artikel ausführlich beschrieben. Das Schöne an diesem Kalender ist, dass er 4-farbig gestaltet ist und so kann jeder – ganz einfach und unkompliziert – direkt sehen, was an diesem Tag günstig oder ungünstig ist und in welcher Mondphase wir uns gerade befinden.

In unserem schnell-lebigen Leben ist es vielleicht einmal ratsam sich auf die alten Erfahrungs-Werte zu besinnen. Heute stelle ich euch ein Video “The Source of Secrets” von Mike Olfield ein:

Falls es nicht funktioniert, dann bitte über diesen Link  direkt bei YouTube ansehen :  http://www.youtube.com/watch?v=_MNK2YLNpu0 (einfach nur auf den Link klicken)

Es würde mich sehr freuen, wenn ich mit meinen Artikeln “Leben mit dem Mond-Kalender” einige Leser auf diese “ur-alten” Erfahrungen aufmerksam gemacht hätte und vielleicht einige Leser sich auf diese Erfahrungen einlassen und es einfach einmal ausprobieren würden – im Einklang mit dem Mond zu leben.

Mond

Kategorien
Folge mir:
Archiv
Kalender
Dezember 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
StatPress
Seit dem 10. Dezember 2018 wurde diese Seite 30 mal aufgerufen.
241 Besucher heute.
8434 Besucher gesamt.